Neapel

Golf von Neapel mit Vesuv (© Redaktion - Portanapoli.com)

Neapel besticht durch eine herrliche Lage am Meer, eingerahmt von der sorrentinischen Halbinsel und überragt vom Vesuv.

Die charakteristische Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Mit allen Sinnen erlebt man in ihren verwinkelten Gassen noch das echte Neapel, wo versteckte Kirchen, Katakomben und die unterirdische Stadt zur Entdeckung einladen.

Neapel gilt als der Geburtsort der Pizza - nur hier gibt es die echte Pizza napoletana! Es gibt viele Pizzerien und Restaurants mit traditioneller neapolitanischer Küche. Kosten Sie den traditionellen Limoncello, einen caffè in einer Bar und dazu eine süße sfogliatella.  

Die Umgebung der Stadt ist reich an Naturschönheiten und interessanten Ausflugszielen. Die archäologischen Ausgrabungen von Pompeji und Herculaneum sind weltbekannt und gehören zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten Italiens. Aber auch der noch immer aktive Vulkan Vesuv, die traumhafte Amalfiküste und die wunderbaren Inseln Capri, Ischia und Procida laden zu unvergeßlichen Entdeckungen ein.

Beliebteste Artikel

Fähre vor dem Hafen Casamicciola der Insel Ischia (© Francesca - Portanapoli.com)

Alle Antworten rund um den Schiffsverkehr am Golf von Neapel.

Sorrent ist die Endstation der Circumvesuviana (© Goran Bogicevic - Fotolia.com)

Mit dem Zug zu den schönsten Ausflugszielen am Golf von Neapel.

Gran Cono des Vesuvs mit Schnee (© Redaktion - Portanapoli.com)

Der Nationalpark des Vesuvs ist ein beliebtes Ausflugsziel mit wunderschönen Wanderwegen. Beeindruckend ist der Aufstieg zum Krater.

Neapel vom Kloster San Martino (© Umberto - Portanapoli.com)

Wie komme ich zu meinem Zielort und wie lange dauert die Fahrt? Antworten auf alle Fragen.

Bei der Piazza Plebscito hat man einen schönen Blick auf den Vesuv (© Redaktion - Portanapoli.com)

Die Hauptstadt der Pizza besticht mit einer charakteristischen Altstadt, vielen Kirchen und interessanten Museen. Ein Highlight ist die Besichtigung des unterirdischen Neapels.

Letzte Artikel

Im Winter gibt es am Golf von Neapel meistens nur auf dem Vesuv etwas Schnee (© Redaktion - Portanapoli.com)
Wer im Winter eine Reise nach Süditalien plant, flieht meistens vor dem nordeuropäischen Schmuddelwetter und hofft auf Sonne. Das darf man auch: So gibt es zum Beispiel an der Küste Kampaniens nur selten ein paar Schneeflocken. Was viele aber nicht wissen: Im Hinterland der Küste erstrecken sich die hohen Berge des Apennin, durch die auch Autobahnen führen. Wer dort in den kalten Monaten unterwegs ist, sollte sein Auto vorher winterfest machen.
(© Redaktion - Portanapoli.com)
Ein Bummel durch die charakteristische Via San Gregorio Armeno gehört unbedingt zu einem Neapelbesuch, vor allem im Dezember. Neben kunstvollen Weihnachtskrippen gibt es in der Altstadtgasse auch einige kuriose Attraktionen, wie etwa die lebensgroße Figur des Fußballspielers Hamsik vom SSC Napoli. Doch die eigentliche Attraktion sind die neapolitanischen Krippen, wahre Meisterstücke der Kunst.
Piazza Plebiscito in Neapel (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Piazza Plebiscito vor dem Königspalast ist zweifellos nicht nur der berühmteste Platz in Neapel, sondern auch der größte und repräsentativste. Zwischen Fußgängerzone und Uferpromenade schlägt das Herz der Stadt, es wird gefeiert und flaniert.
Eine tolle Idee für Reisende kommt aus Neapel: Auf Angelsfortravellers.com kann man nette Einheimische auf der ganzen Welt finden, die Tipps und Führungen für ihre Stadt anbieten. In Neapel gibt es besonders viele „Reiseengel“, aber die Community dehnt sich auch in andere Städte aus.
In vielen Städten Italiens wird für Touristen eine Übernachtungssteuer fällig, so auch in Neapel. Sie sollte schon bei der Reiseplanung ins Budget einkalkuliert werden, um eine unliebsame Überraschung zu vermeiden.