Strände in Neapel: Baden mitten in der Stadt

Städtetouren können anstrengend sein. Vor allem Kreuzfahrer und Kurzurlauber möchten im heißen Sommer ein paar schöne Stunden am Strand relaxen oder ins kühle Nass eintauchen. Wir verraten Ihnen, wo es in Neapel die schönsten freien und privaten Strände gibt, was sie kosten und wie man dort hinkommt.
Unterhalb der Straße "Largo Nazario Sauro" kann man sich auf Felsen oder einem Plateau sonnen (© Bruno - Portanapoli.com)
Unterhalb der Straße "Largo Nazario Sauro" kann man sich auf Felsen oder einem Plateau sonnen (© Bruno - Portanapoli.com)

Stimmt: Neapel hat nur wenige Strände, aber es gibt sie! Wer ein Bad mit Blick auf den Golf von Neapel an einem größeren Strand genießen möchte, fährt am besten in den Stadtteil Posillipo. Dort liegen einige elegante Strandbäder, wo man auch speisen kann. Für den Eintritt in die Strandbäder mit Sonnenliegen muß man allerdings Eintritt zahlen. Direkt in der Innenstadt gibt es nur wenige Strände, die im Sommer meistens überlaufen sind. Das gilt vor allem für die wenigen öffentlichen Strände, wo man sich kostenlos sonnen kann.

Freie Strände in Neapel
Öffentliche Strände sind „frei“, das heißt ihre Nutzung ist gratis. Dafür bieten sie keine Service-Einrichtungen wie Toiletten und Umkleidekabinen. Auch kann man dort keine Sonnenliegen und Sonnenschirme mieten. Die meisten liegen an der Promenade Via Caracciolo und Richtung Mergellina. Ganz in der Nähe liegen einige der schönsten Hotels in Neapel, etwa das Hotel Royal Continental oder das Grand Hotel Vesuvio.

Largo Nazario Sauro
Am Largo Nazario Sauro in der Nähe des Castel dell'Ovo legen junge Neapolitaner ihr Handtuch auf große Steine, um sich zu sonnen. Es gibt keinen Strand und das Bad im Meer bleibt guten Schwimmern vorbehalten. Nicht wirklich bequem, aber vor einer tollen Kulisse und kostenlos. Tipp für Kreuzfahrer: Diese Badestelle ist zu Fuß vom Hafen erreichbar.

Rotonda Diaz und Colonna Spezzata
Richtung Mergellina gibt es einige kleine Strände, die im Sommer meistens überlaufen sind. Dazu gehören der Strand Rotonda Diaz und der kleine Abschnitt Colonna Spezzata an der Via Caracciolo (bei Piazza Vittoria).

Strand Colonna SpezzataBadestelle an der Colonna Spezzata (Denkmal-Säule) unterhalb der Promenade Via Caracciolo (© Bruno - Portanapoli.com)


Strandbäder mit Sonnenliegen-Vermietung
In Posillipo, dem wohl elegantesten Stadtteil, liegen Neapels schönste Strände. Es stehen dort bekannte Palazzi, etwa der Palazzo Don'Anna. Nur wer vermögend ist, kann sich eine der Wohnungen in der Via Posillipo mit Blick auf das Meer und Ischia leisten. Und die Bewohner von Posillipo haben gleich doppelt Glück: Neben einem herrlichen Blick haben sie es nur ein paar Meter zu den schönsten Strandbädern der Stadt.

Tipp: Bagno Elena - Strandbad mit Geschichte
An der Via Posillipo liegt das Bagno Elena, an einem Sandstrand mit schönem großen Holzsteg. Das Bagno Elena hat eine lange Geschichte, die zurück bis in das Jahr 1840 reicht. Der Sandstreifen wurde allerdings schon im 18. Jahrhundert von Admiral Nelson entdeckt, der den Strand als Refugium für seine Affäre mit Lady Hamilton nutzte. Das erste Strandbad von Neapel trug damals den Namen "Bagni Marini“. Es wurde im Jahr 1899 zu Ehren der Gattin des zukünftigen Königs Vittorio Emanuele III in "Bagno Elena" umbenannt. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg blieb seine Eleganz erhalten und heute ist es eine Badeoase in der Stadt, wo auch Feste und Veranstaltungen ausgerichtet werden.

Der Eintritt ins Bagno Elena kostet zwischen sieben und fünfzehn Euro, je ob man sich den ganzen Tag oder nur nachmittags dort aufhält. Auf dem Holzsteg („Pontile“) sind die Liegen etwas teurer. Der Eintrittspreis schließt eine Sonnenliege ein, aber das Mieten eines Sonnenschirms und einer Umkleidekabine kostet extra. Es gibt eine Strandbar und ein Restaurant.
Die aktuellen Preise und Öffnungszeiten werden auf der Website www.bagnoelena.it  angegeben.

Tipp: Wenn man zwischen Montag und Freitag nur nachmittags im Bagno Elena eine Liege mietet, ist der Eintritt etwas günstiger. Das ist vor allem für einen Kreuzfahrt-Landgang interessant, für den nur wenige Stunden zur Verfügung stehen. Und es gibt Wifi gratis. Aber: Das Bad schließt bereits um 17.30 Uhr.

Das Bagno Ideal liegt direkt neben dem Bagno Elena
Ans Strandbad Elena schließt sich der kleinere Lido Bagno Ideal an, der seit einem Jahrhundert am Ende des Strandes unterhalb des berühmten Palazzo Don'Anna liegt. 
Adresse: Via Posillipo 18, Napoli
Bagno Ideal in Facebook

Palazzo Donna'Anna in Napoli
Foto: Strand unterhalb des Palazzo Donna'Anna in Neapel (© Francesca - Portanapoli.com)

Aber wie kommt man nach Posillipo? Auch wenn Neapel ein sehr gutes und noch dazu künstlerisches U-Bahn-Netz hat: In Posillipo gibt es keine U-Bahn-Station. Kreuzfahrer gelangen vom Hafen am schnellsten mit dem Taxi nach Posillipo, aber es fahren auch Busse. Alternativ kann man mit der U-Bahn  bis zur Station Mergellina fahren und von dort zum Bagno Elena laufen.

Ein Hotel in Posillipo ist ideal für alle, die eine Unterkunft in der Nähe eines Strands suchen. Wer allerdings lieber zentral wohnt, sollte ein Hotel in der Altstadt, Chiaia, Mergellina oder auf dem Vomero-Hügel wählen.

Richtung Pozzuoli gibt es schöne Sandstrände
Wer mehr Zeit mitbringt, findet ab Bagnoli Richtung Pozzuoli und Cuma (nördlich von Neapel) viele längere Sandstrände. Pozzuoli ist ein Vorort von Neapel, bekannt durch die Phlegräischen Felder. Wer einen Ausflug zum Vulkan Solfatara macht, kann ihn gut mit einem Badeaufenthalt in einem der Strandbäder verbinden. Einer ist der Beachclub Lido Napoli mit Schwimmbad und schönem Sandstrand. Die Fahrzeit nach Pozzuoli mit der S-Bahn Cumana oder der U-Bahn Linie 2 beträgt ab Napoli-Mergellina etwa eine halbe Stunde.

Weitere größere Sandstrände auf dem Festland liegen in Meta di Sorrento auf der sorrentinischen Halbinsel. Auch auf den Inseln Ischia und Procida kann man baden. Ischia hat sehr lange schöne Sandstrände, Capri aber nur einen sehr kleinen.

(Stand: 6/2014)

 

 

Region: 
Orte: