Mildes Klima an der Amalfiküste

Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühen?
Sie ist eine der schönsten Küsten der Welt: die Amalfiküste in Kampanien. Ein mediterranes Klima verwöhnt die Costiera Amalfitana im ganzen Jahr mit viel Sonne und einer langen Badesaison. Naturliebhaber wandern am liebsten im Frühling und Herbst auf dem herrlichen Sentiero degli Dei, dem Weg der Götter.
Die Mode von Positano hat sonnige Farben (© Francesca - Portanapoli.com)
Die Mode von Positano hat sonnige Farben (© Francesca - Portanapoli.com)

Die sonnenverwöhnte Amalfiküste erfreut ihre Besucher mit einem besonders milden Klima, denn das weiße Lattari-Gebirge im Rücken schützt sie vor kalten Winden. An etwa 250 Tagen im Jahr scheint die Sonne, was die malerischen Orte Positano und Amalfi auch in der Nebensaison zu beliebten Urlaubszielen macht.

Wanderzeit im Frühling und Herbst
Wunderschön ist eine Reise an die Costiera Amalfitana im Frühling, wenn die warme Luft nach blühenden Zitronen und Orangen duftet. Das mediterrane Klima begünstigt den Anbau großer und aromatischer Zitronen, aus der köstlicher Limoncello-Likör hergestellt wird.

Im Frühling und Herbst ist das Wetter ideal für Wanderungen an der göttlichen Küste zwischen Agerola und Positano. Über der Küste in Agerola werden günstige Zimmer auf Bauernhöfen (Agriturismo) deshalb nun besonders nachgefragt. Doch auch Badefreunde können an sonnigen Tagen am Strand von Positano oder Maiori schon Ende April ein Bad im Golf von Salerno genießen. 

Wunderbare Strände und Buchten laden zum Baden ein
Richtig warm wird das Wasser dann im Juli und August mit 24°C bis 25°C. Die lange Badesaison an den Stränden in Maiori und Minori dauert von Juni bis Anfang Oktober. Die Sommer sind heiß, aber fast nie schwül. Im August steigt das Thermometer tagsüber häufig über 30°C, doch die Brise vom Meer macht die Hitze erträglich. Wer im Hochsommer an die Amalfiküste reist, sollte auf die Ausstattung seiner Unterkunft mit einer Klimaanlage achten.

Intensive Farben im Winter
Zwischen Dezember und Februar gibt es manchmal Regen, aber das Klima ist mild. Schnee sieht man an der Amalfiküste selten, nur manchmal trägt der Vesuv in Neapel einen Zuckerguss. Januar ist der kälteste Monat mit durchschnittlich 11°C. Die Wintertage sind länger als in Nordeuropa und die Farbkontraste besonders schön.

Auch interessant
» Anreise an die Amalfiküste
» Ferienwohnungen an der Amalfiküste
 

Region: 
Gebiet: