Neapel sehen und erleben

Neapel ist eine reizvolle süditalienische Hafenstadt am Golf von Neapel. Ihre einzigartige Lage am Fuße des Vesuvs, das milde Klima und eine Fülle von Sehenswürdigkeiten haben schon im 18. Jahrhundert Touristen aus aller Welt angezogen. Die Hauptstadt der Pizza besticht mit einer charakteristischen Altstadt, kleinen Kirchen und interessanten Museen. Ein Highlight ist die Besichtigung des geheimnisvollen Höhlensystems im Untergrund.
Bei der Piazza Plebscito hat man einen schönen Blick auf den Vesuv (© Redaktion - Portanapoli.com)
In der Nähe der Piazza Plebiscito hat man einen schönen Blick auf den Vesuv (© Redaktion - Portanapoli.com)

Infos über Neapel

Highlights 
Sehenswürdigkeiten
Kultur
Stadtteile
Shopping
Ausgehen
Veranstaltungen
Unterkünfte
Stadtführungen & Ausflüge
Reiseinformationen (FAQ)
Anreise
Öffentliche Verkehrsmittel
Wetter
Kreuzfahrtziel Neapel

Traumhafte Lage
Die Bucht von Neapel wird von der sorrentinischen Halbinsel, dem imposanten Vulkan Vesuv und den Hügeln des Vomero und Posillipo umgeben. Bei klarem Wetter öffnet sich ein Blick auf die wunderbaren Inseln Capri, Ischia und Procida. Am Golf von Neapel liegen einige der schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten Italiens. Weltbekannt sind die archäologischen Ausgrabungen von Pompeji und Herkulaneum. Auch die traumhafte Amalfiküste mit den zauberhaften Orten Positano, Amalfi und dem Bergdorf Ravello ist ein beliebtes Reiseziel. 

Die Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe
Das Herz Neapels sind die engen Gässchen der Altstadt, die zu geheimnisvollen Kirchen, Katakomben und unterirdischen Höhlen führen. Zwischen Kunsthandwerkern, flatternder Wäsche und Fischverkäufern offenbart sich dem Besucher noch heute die alte neapolitanische Volkskultur. Bezaubernd ist die Krippenstraße, wo man den Kunsthandwerkern bei der Arbeit zuschauen kann. In der Altstadt liegt zwischen vielen kleinen Kirchen auch einer der Eingänge ins unterirdische Neapel, eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Kapelle Sansevero mit der Marmorskulptur des verschleierten Christus läßt das Herz von Kunstliebhabern höher schlagen. Bekannt ist der Dom San Gennaro, in dem Messen für das sogenannte Blutwunder abgehalten werden. Gleich nebenan ist das Museum des Schatzes von San Gennaro, in dem wertvolle Gaben für den Stadtpatron ausgestellt werden.

Neapel beeindruckt aber nicht nur durch sein historisches Zentrum. Lohnenswert ist auch ein Ausflug auf den Vomero-Hügel mit der mächtigen Festung San Elmo, von wo man einen phantastischen Blick über die Stadt und auf den Vesuv hat. Besonders elegante Stadtteile sind das mondäne Viertel Chiaia mit dem Yachthafen Santa Lucia und der von Villen geprägte Stadtteil Posillipo. Wer gerne auf Shoppingtour geht, ist in Neapel genau richtig. Auf typischen Märkten kann man in die Atmosphäre der Stadt eintauchen und Kleidung zu günstigen Preisen erstehen. Auf der Via Toledo und im exklusiven Stadtviertel Chiaia gibt es Boutiquen, Schuhgeschäfte und Antiquitätenhändler.

Zu einem Besuch von Neapel gehört unbedingt auch ein Spaziergang bei Sonnenschein auf der Promenade der Via Caracciolo. Am Beginn der Promenade (Via Partenope) liegt die Burg Castel dell'Ovo und der malerische Yachthafen Santa Lucia, um den sich viele Restaurants scharen.

Ob günstige B&B oder exklusive Hotels mit Meerblick: In Neapel fällt die Auswahl schwer
Wer das charakteristische Neapel kennenlernen möchte, sollte sich am besten in den Altstadtgassen ein Bed&Breakfast oder Hotel nehmen. Besonders hübsch sind B&B mit Terrasse und Blick über die Kirchen des centro storico. Die Promenade an der Via Partenope ist hingegen ein idealer Hotelstandort für alle, die lieber etwas sonniger am Meer wohnen möchten. Dort gibt es zauberhafte Hotels mit Blick auf das Castel dell'Ovo, manche Hotels haben sogar ein Schwimmbad auf dem Dach mit Blick bis hin zum Vesuv. Eine immer beliebter werdende Unterkunftsmöglichkeit sind auch Ferienwohnungen in Neapel, die den Vorteil einer eigenen Küche bieten. Hobbyköche werden sich über das frische und günstige Angebot auf den bunten Lebensmittel- und Fischmärkten freuen.

Eine gute Ergänzung zur Besichtigung von Pompeji ist das Archäologische Nationalmuseum
In Neapel gibt es viele interessante Museen. Ein Highlight ist das Archäologische Museum mit gut erhaltenen Funden aus der Ausgrabungsstätte von Pompeji. Doch auch die umfangreiche Gemäldesammlung des Museums von Capodimonte ist einen Besuch wert.

In Neapel wurde die Pizza Margherita erfunden
Unbedingt probieren sollte man in einer der vielen hervorragenden Pizzerien eine Pizza Margherita, denn schließlich wurde sie in Neapel erfunden! Zu Ehren der Pizza gibt es jedes Jahr ein Pizzafest, eines der bekanntesten Events der Stadt. Die abwechslungsreiche neapolitanische Küche bietet aber auch köstliche Pastagerichte sowie Fisch und Meeresfrüchte in vielen Variationen. Sehr aromatisch ist neapolitanischer caffè und der aus prächtigen Zitronen hergestellte Limoncello, ein köstlicher Likör.

Sogar die U-Bahn ist eine Sehenswürdigkeit
Neapel hat ein sehr gut ausgebautes Netz öffentlicher Verkehrsmittel. Die U-Bahn-Stationen der Kunst-Metrò (Metrò dell'arte) zählen zu den schönsten Europas. Außerdem fährt in Neapel die oft besungenen Funicolare (Zahnradbahnen) vom Zentrum zum Vomero.

 

Region: 
Orte: