Vulkan Solfatara: Der Eingang zur Unterwelt liegt bei Neapel

In den phlegräischen Feldern liegt ein unheimlicher Naturschauplatz, wo Besucher plötzlich von aufschießenden Geysiren erschreckt werden. Hier treibt der Vulkan Solfatara sein Unwesen, der auch ein beliebtes Ausflugsziel ist.
Solfatara begrüßt die Besucher mit Rauchschwaden (© Redaktion - Portanapoli.com)
Solfatara begrüßt die Besucher mit Rauchschwaden (© Redaktion - Portanapoli.com)

Solfatara ist der eindrucksvollste Vulkan der phlegräischen Felder. Rauchfahnen steigen aus dem Erde auf während man durch die stinkende und bizarre Welt des Feuergottes Hephaistos wandert. Heiße Thermalgrotten stoßen Schwefelwolken aus, Schlammlöcher brodeln und Geysire schnellen plötzlich aus dem Boden. Solfatara wird auch der Vorsaal zur Hölle genannt, denn beim stärkeren Auftreten auf den schneeweißen Boden kann man das dumpfe, hohl klingende Echo der Unterwelt hören. Die mystische Atmosphäre dieses Ortes ist beklemmend und faszinierend zugleich.

Der Zugang zum Krater ist ein hübscher von Bäumen umgebener Fußweg. Hinweisschilder führen durch die vulkanische Welt, doch wegen der vorgeführten Vulkaneffekte ist es spannender an einer Führung teilzunehmen. Der ellipsenförmige Krater des Vulkans ist 770 x 580 m groß und teilweise mit Absperrungen versehen, um die Besucher vor einem unfreiwilligen Bad im bis zu 200 Grad heißen Schlamm zu bewahren. Durch die besonderen klimatischen Bedingungen wachsen in Solfatara zahlreiche seltene Pflanzen.

Strabone (66 v. Chr. - 24 n . Chr.) liefert die älteste schriftliche Aufzeichnung über Solfatara. In seiner Strabonis geographica bezeichnet er Solfatara als Forum Vulcani oder den Eingang zur Unterwelt.

Sogar Pink Floyd liesen sich von Solfatara inspirieren
Schon viele Filme wurden in der mystischen Atmosphäre des Vulkans gedreht. Im Jahr 1972 nahm die legendäre Rockband Pink Floyd einige Szenen für den Dokufilm "Live at Pompeii" im Krater des Vulkans Solfatara auf.

Vom Kurort zur Touristenattraktion
Die vulkanischen Effekte wurden bereits in der Antike für heilsame Thermalbäder genutzt. Um das Jahr 1500 hat man versucht, die stinkende Schwefelluft von Solfatara in Ballons zu füllen und zur Heilung Kranker einzusetzen. Ende des 16. Jahrhunderts kamen viele Besucher aus aller Welt zum Kuren nach Solfatara, bis man es im 19. Jahrhundert offiziell für Besucher geöffnet hat.

Solfatara liegt in Pozzuoli (Ort bei Neapel) in der Nähe eines Campingplatzes, dessen Besucher sich scheinbar nicht vom Gestank des Schwefels stören lassen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise
Öffnungszeiten:
April bis Oktober: Montag bis Sonntag, 8.30 Uhr bis 19.00 Uhr
November bis März: 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Eintrittspreise:
Normalpreis 7,00 Euro, ermäßigt 6,00 Euro (für Gruppen mit mindestens 15 Personen), Kinder von 5 bis 12 Jahre zahlen 4,50 Euro, Kinder bis 4 Jahre sind kostenlos.
Abendführung (falls auf dem Programm) 15,00 Euro.
Mit der Artecard kostet der Eintritt nur 5,60 Euro.
Parkplatz: 3 Euro für Autos.

Ausflug ab Neapel: Pozzuoli und die Solfatara 
In einem organisierten privaten Ausflug mit einem deutschsprachigen Reiseführer können Sie die phlegräischen Felder mit dem Schwefelvulkan Solfatara erleben und eine Tour durch die Altstadt von Pozzuoli unternehmen. Die Zeitdauer legen Sie individuell fest.
» Ausflug nach Solfatara online buchen

Adresse Solfatara 
Via Solfatara, 161 - 80078 Pozzuoli Napoli
Mehr Informationen: www.solfatara.it

Auch interessant:
» Anreise Solfatara

(Stand 1/2016. Alle Angaben ohne Gewähr)

 

Region: 
Themen: