Neapolitanische Krippe: Die schönste Puppenstube Italiens

Il presepe napoletano
Kunstvolle Weihnachtskrippen haben in Neapel eine lange Tradition. Eine ganze Altstadtstraße besteht nur aus Krippengeschäften: In der Via San Gregorio Armeno gibt es detailgetreue Nachbildungen von Gemüseständen, exotischen Tiere, Töpfen und Krippenfiguren in jeder Größe. Echte Wasserfälle und plätschernde Brunnen bringen Leben in die zauberhafte Kulisse mit bunten Häuschen.
Die neapolitanische Krippe besticht durch Details (© Luigi Buommino - Portanapoli.com)
Die neapolitanische Krippe besticht durch Details (© Luigi Buommino - Portanapoli.com)

"Hier ist der Ort, noch einer anderen entscheidenden Liebhaberei der Neapolitaner zu gedenken. Es sind die Krippchen (..), die man zu Weihnachten in allen Kirchen sieht (..). " (aus "Italienische Reise" von J. W. Goethe)

Die Krippen zeigen das Alltagsleben des neapolitanischen Volks im 18. Jahrhundert, die religiösen Szenen treten in den Hintergrund: Eine spaghettikochende Bäuerin steht neben den reitenden drei Königen und scheint mit einer Wäscherin einen Plausch zu halten, während ein Pizzaiolo aus einem flackernden Holzofen eine Pizza holt und sie in eine Trattoria bringt. Natürlich spielen auch das Jesuskind und seine Familie eine wichtige Rolle, doch sind sie nicht die Protagonisten.

Tipp: Krippen von Luigi Buommino im Italien-Blog

Krippenkunst in der Altstadt von Neapel
Kunsthandwerkern kann man in der Via San Gregorio Armeno, der berühmten Krippenstraße, über die Schulter schauen. In der weltbekannten Altstadtgasse reihen sich die Stände der Krippengeschäfte aneinander. Ein Spaziergang durch ihre Geschäfte ist sicher einer der Höhepunkte einer Neapelreise. 

Schon am 8. Dezember wird die Krippe aufgebaut
Die Krippe (il presepe) steht noch immer im Zentrum des neapolitanischen Weihnachtsfests, auch wenn heute jede Familie einen Weihnachtsbaum aufstellt. Dieser hat erst in den 50er Jahren Einzug in die Wohnzimmer am Golf von Neapel gehalten. Das Presepe wird traditionell am 8. Dezember aufgestellt, das Christuskind aber erst in der Nacht des 24. Dezember in die Krippe gelegt.

Bis zum 16. Jahrhundert waren Krippen nur in Klöstern zu finden und ihre Gestaltung oblag dem Klerus, bis sie im 18. Jahrhundert ihren Weg in die Familien der Adligen fanden. Auf den ersten Blick erscheint es abwegig, in eine Krippe einen Pizzaofen zu stellen. Aber die neapolitanische Krippe ist keine Abbildung des Palästina bei Christi Geburt. Sie ist eine Vorstellung der Adligen des 18. Jahrhunderts vom Leben des neapolitanischen Volkes.

Ganzjährige Krippenausstellung im Museum di Martino in Neapel
Im Erdgeschoß des Museums San Martino wird das große Presepe Cuciniello aus dem Jahr 1879 mit fast 200 Menschen, Tieren und Engeln ausgestellt. Tipp: Ein Besuch lohnt sich auch wegen des herrlichen Blicks, den man vom Vomerohügel auf die Stadt und den Vesuv hat.

Sie möchten die neapolitanische Krippe in Deutschland sehen?
Das Bayerische Nationalmuseum in München zeigt eine große neapolitanische Dauer-Krippenausstellung.

Das könnte Sie auch interessieren
» Weihnachten in Neapel: Famile, Genuß und Krippenkunst
» Bummel durch die Krippenstraße mit Fotos

 

Jetzt Unterkunft suchen: 

Hotels in der Altstadt von Neapel
Unterkünfte  in und um Via San Gregorio Armeno

Übernachten in Neapel

Tipp
B&B San Gregorio Armeno
Das hübsche B&B liegt an der Straße der Krippenbauer in der Altstadt von Neapel, etwa zehn Gehminuten von der Piazza Dante entfernt. Charakteristisch und mittendrin.

 

Region: 
Orte: