Focaccia mit Kartoffeln und Zwiebeln

Focaccia con patate
Phantasievolle Pizzavariationen werden in Italien auch “Focacce” genannt und sind vor allem in Rom sehr beliebt.
Focaccia mit Kartoffeln und Zwiebeln (© Redaktion - Portanapoli.com)
Focaccia mit Kartoffeln und Zwiebeln (© Redaktion - Portanapoli.com)


Diese Focaccia wird mit Kartoffeln und Zwiebeln belegt. Die Kombination mag vielleicht zuerst etwas gewagt erscheinen, schmeckt aber köstlich!

Die Kartoffel-Focaccia ist nicht mit dem typischen Pizzabrot aus der Toskana und Ligurien zu verwechseln. Es heißt zwar ebenfalls Focaccia, wird aber nur mit Olivenöl und Kräutern zubereitet.

Zutaten: 

Für den Teig: siehe Rezept Pizzateig

Für den Belag:
500 g Kartoffeln
2 große Zwiebeln
Olivenöl, kalt gepresst
Oregano
Salz, Peperoncino

Zubereitung: 

Für den Teig: Rezept für Pizzateig

  1. Kartoffeln waschen, schälen und mit einem (Gurken-) Hobel in sehr dünne Scheiben schneiden.  
  2. Zwiebeln schälen und ebenfalls mit dem Hobel in sehr dünne Ringe schneiden. 
  3. Kartoffeln, Zwiebeln, Oregano, Salz, Peperoncino und 4 EL Olivenöl in eine Schüssel geben. Alles gut verrühren und mindestens für eine halbe Stunde marinieren.
  4. Den Pizzateig dünn auf einem mit Olivenöl eingefettetem Backblech auslegen und eine halbe Stunde in warmer Umgebung gehen lassen (am besten im Ofen bei eingeschaltetem Licht - die Wärme der Lampe genügt).
  5. Falls viel Wasser in der Kartoffel-Zwiebel-Marinade entstanden ist, bitte das Wasser abschütten. 
  6. Den Pizzaboden mit einer dünnen Schicht der Kartoffel-Zwiebelmischung gleichmäßig belegen und den Rand freilassen 
  7. Auf der Mittelschiene im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad ca. 20 Minuten backen.
Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 
Spezielle Küche: 

Weitere vegetarische Rezepte

Linguine mit frischer Tomatensoße und Basilikum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Spaghetti mit einer Soße aus frischen Tomaten und Basilikum sind ein typisches italienisches Sommergericht. In manchen Restaurants werden sie auch "Spaghetti Napoli" genannt.
Linguine mit frischer Tomatensoße und Basilikum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Spaghetti mit einer Soße aus frischen Tomaten und Basilikum sind ein typisches italienisches Sommergericht. In manchen Restaurants werden sie auch "Spaghetti Napoli" genannt.
Gratinierte Paprikas (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Peperoni al gratin sind eine schmackhafte Vorspeise, die kalt oder warm mit etwas Weißbrot serviert wird. Aber die Paprikas sind auch als leichte Hauptspeise köstlich, ergänzt durch andere Vorspeisen oder Käse. Im Sommer kann man die Paprikas auf den Holzkohlegrill legen, wo sie am meisten Geschmack bekommen.
Riesige Pizza Marinara (dekoriert mit Basilikum) in einer Pizzeria in Napoli (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Pizza alla Marinara gehört zu den beliebtesten neapolitanischen Pizzen. Sie hat einen ganz einfachen Belag: Tomaten, Knoblauch und Oregano genügen für einen Hochgenuss!
Crostini mit Peperoni, Tomaten und Mozzarella (© Redaktion - Portanapoli.com)
Für die aromatischen Crostini wird geröstetes Brot mit Mozzarella, Tomaten und Paprika belegt. Sie sind ideal als kleine Vorspeise.


Weitere Rezepte

Mit der Pastamaschine gelingen selbst gemachte Nudeln leicht  (© A_Bruno - Fotolia.com)
Pasta selbst herzustellen ist nicht schwierig und lohnt sich. Ihr Geschmack ist einfach himmlisch!
Salat aus gekochten Karotten (© Redaktion - Portanapoli)
Köstlicher können Karotten nicht zubereitet werden. Glatte Petersilie und Knoblauch geben einen aromatischen Geschmack.
Pizzateig nach dem Gehen (© Redaktion - Portanapoli.com)
Bereiten Sie einen originalen neapolitanischen Pizzateig zu und erfahren Sie mehr über die Geheimnisse einer echten Pizza napoletana! Wir verraten Ihnen, wie Sie zu Hause eine köstliche Pizza backen.
Ofenkartoffeln mit Rosmarin (© Redaktion - Portanapoli.com)
Ofenkartoffeln mit frischem Rosmarin und Knoblauch bringen den Duft des Südens nach Hause.
Frittierte Auberginen mit Tomaten (© Redaktion - Portanapoli.com)
Rezepte mit Auberginen haben in Kampanien eine lange Tradition. Dieses neapolitanische Gericht kann als Antipasto oder Beilage mit Weißbrot, aber auch zu Pasta als Soße gegessen werden.