Rundreisen Golf von Neapel und Amalfiküste: Was man vor der Reise wissen sollte

Studienreisen, Rundreisen, Busreisen in Kampanien
Der Golf von Neapel und die Amalfiküste gehören zu den beliebtesten Reisezielen für Rund- und Studienreisen. Kein Wunder: Nirgends sonst in Italien findet man so dicht beieinander eine derartige Fülle an Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten. Doch was sieht man im Rahmen einer Rund- oder Studienreise, für wen ist sie geeignet und gibt es auch noch andere Möglichkeiten interessante Orte mit kundiger Führung zu erleben?
Marina Corricella auf der Insel Procida

Der Golf von Neapel ist ein traditionelles Ziel für Rundreisen und Studienreisen. Und das nicht erst seit Goethe während seiner "Italienischen Reise" mit der Kutsche über den Brenner nach Neapel gefahren ist. Im 18. Jh. war Kampanien ein fester Bestandteil der Grand Tour, der Bildungsreise für Künstler und Adelige und noch heute zieht der Zauber dieses wunderbaren Fleckens Reisende aus aller Welt an. Sie erliegen der magischen Schönheit von Capri, begeben sich in Pompeji auf eine Zeitreise ins römische Reich, entdecken in den Gassen Neapels das authentische Italien und verlieben sich in die fantastische Amalfiküste. 

Wer eine Studien- oder Rundreise macht, erlebt die schönsten Sehenswürdigkeiten mit einem  geschultem Reiseführer und Kenner der Region. Wir verraten Ihnen, was Sie über eine Studienreise an den Golf von Neapel wissen sollten.

Welche Etappen gehören ins Programm einer klassischen Golf von Neapel-Rundreise?
Typische Rundreise-Etappen am Golf von Neapel und an der Amalfiküste sind: Neapel - Pompeji- Herculaneum - Vesuv - Sorrent - Capri - Amalfi - Positano - Paestum. Auf einigen Reisen erlebt man auch die Inseln Ischia und Procida.

Neapel
In der Altstadt von Neapel warten zauberhafte Kirchen, Museen und die unterirdische Stadt auf ihre Entdeckung: Eine 3000 Jahre lange Geschichte hinterlies nahezu überall lebendige Spuren. Es gibt großartige Museen, Klöster, eine unterirdische Stadt, unzählige kleine Kirchen, eine U-Bahn mit großartigen Kunststationen, eine schöne Promenade, Pizza wie nirgends sonst und eine unwiderstehlich gute Küche. Und so starten auch die meisten Rundreisen genau dort: in Napoli. Zu den klassischen Orten eines Neapel-Besuchs gehören ein Bummel durch die Altstadt, ein Abstecher ins unterirdische Neapel, ein Besuch des Archäologischen Nationalmuseums und der Gemäldegalerie von Capodimonte sowie der Promenade mit dem Borgo Marinari. Oftmals wird auch eine Panoramatour zu den schönsten Aussichtspunkten, etwa nach Posillipo oder auf den Vomero (San Martino), unternommen. Den Besuch einer traditionellen Pizzeria sollte man sich ebenfalls nicht entgehen lassen.  

Hier einige Angebote für Rundreisen und darunter ein Link zum kompletten Angebot:

Pompeji
Zu jeder Rundreise am Golf von Neapel gehört die Besichtigung von Pompeji. Im Jahr 79 n. Chr. wurde die Stadt beim Ausbruch des Vesuvs verschüttet, alle Bewohner und Tiere fanden damals ein tragisches Ende.  Ihre gut erhaltenen Straßen, Häuser, Thermen und Theater waren schon Inspiration für viele Filme und Romane.

Herculaneum (Ercolano)
Einige Studienreisen haben auch die archäologischen Ausgrabungen von Herculaneum auf ihrem Programm. Die kleinere Stadt wurde 79 n. Chr, beim Ausbruch des Vesuvs vom selben Schicksal wie das nahegelegene Pompeji ereilt. Ihre Villen mit Fresken und schönen Innenhöfen sind sehr gut erhalten und geben ein beeindruckendes Zeugnis vom damaligen Alltagsleben.

Fahrt zum Vesuv
Eine Tour zum Vesuv mit Besichtigung des Kraters ist ein beliebte Etappe von Rundreisen. Unterhalb des imposanten Vulkankraters gibt es einen großen Parkplatz, von dem man hinauf zum Krater laufen kann. Bei schönem Wetter wird man außerdem mit einem unvergesslichen Blick über den Golf von Neapel belohnt.

Sorrent
Die Halbinsel von Sorrent hat viele schöne Flecken. Am bekanntesten ist Sorrent mit einer schönen Altstadt, wo man ausgiebig durch Geschäfte bummeln kann. Vom Park Villa Comunale kann man den Blick auf den Golf genießen, in Trattorien am malerischen Fischerhafen Marina Grande schaut man den Fischern beim Reparieren der Netze zu. Oft wird im Rahmen einer Rundreise vom Hafen Marina Piccola ein Bootsausflug zur Insel Capri organisiert, den man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Amalfiküste
Highlight jeder Rundreise in Kampanien und am Golf von Neapel ist ein Besuch der Amalfitanischen Küste, was mit dem Bus gleich ein doppeltes Erlebnis ist. Die enge und kurvige Straße lässt die Busfahrt zu einem Abenteuer in einer unvergleichlichen Landschaft werden.  Feste Etappen von Busrundreisen sind in der Regel die  hübsche Altstadt von Amalfi mit ihrem wunderschönen Dom und das pittoreske Positano an einem Steilhang.

Capri
Sie gilt als eine der schönsten Insel Italiens und besticht durch wunderbare Natur. Auch wenn die Insel im Sommer tagsüber von Touristen bevölkert wird, findet man bei einem Spaziergang abseits der Touristenpfade viele ruhige Plätze. Oft wird im Rahmen von Studienreisen nach einem Abstecher zur Piazzetta die Villa San Michele in Anacapri besucht.

Paestum
Falls die Route noch weiter in den Süden führt, steht die antike griechische Tempelstadt Paestum im Cilento auf dem Programm von Kulturreisen. Drei mächtige dorische Tempel überragen das Ausgrabungsgelände.

Wer sind die Anbieter von Rundreisen in Italien und Kampanien?
Bekannte Veranstalter von Studienreisen und Erlebnisreisen sind Studiosus, Gebeco und SKR. Außerdem gibt es noch eine Reihe weiterer Veranstalter, die sich auf bestimmte Themen spezialisiert haben (z.B. Weinreisen, nachhaltiges Reisen oder Wanderreisen).

Welche sind die Vorteile einer organisierten Rundreise an den Golf von Neapel?
Professionell organisierte Rundreisen in Kampanien haben viele Vorzüge:
- man sieht mehr Orte in weniger Zeit
- keine zeitaufwändige Urlaubsplanung 
- kein Warten auf oft überfüllte öffentliche Verkehrsmittel und bequemes Fahren mit dem klimatisierten Bus oder einem privaten Chauffeur
- von den ausgebildeten Reiseleitern (oft Kunsthistoriker oder Archäologen) erfährt man eine Menge über die neapolitanische Kultur und Geschichte und kann Fragen stellen  
- man lernt andere Leute kennen, geht zusammen wandern oder essen und schließt wertvolle Bekanntschaften 
- um Hotels, Routenplanung, Parkplätze, Fahrpläne bzw. Mietwagen und Straßenkarten muß man sich nicht kümmern, alles ist schon geplant und gebucht
- Zum Mietauto bzw. der Anreise mit dem eigenen Auto ist zu sagen: Wer sich als Fahrer auf engen kurvigen Straßen unsicher oder schnell gestresst fühlt (Amalfiküste), sich nicht gerne um rare Parkplätze in einer verkehrsreichen Stadt kümmert (Neapel), beim Anpassen an den süditalienischen Fahrstil unentspannt ist, liegt mit einer organisierten Rundreise richtig. 

Allerdings: Bei individuellen Reisen kann man anhalten, wo man möchte. Das Tempo bestimmt man selbst und man hat Zeit für spontane Besichtigungen und zum Innehalten an panoramischen Plätzen. Viele lieben gerade die Reiseplanung und das Stöbern in Reiseführern sehr (manche sagen, dass sei der schönste Teil der Reise). Und natürlich ganz wichtig: Man kann Geld sparen, indem man günstige Unterkünfte, Flüge und Mietauto selbst bucht und einen Online-Preisvergleich macht.

Gibt es preiswerte und individuelle Alternativen zur einer Studienreise?
Ja, es gibt einen Mittelweg zwischen organsierter Rundreise und individueller Planung: Urlaub mit vorgebuchten Ausfügen bei lokalen Veranstaltern. So kann man eine Standortreise machen und dennoch komfortabel und mit kompetenten Reiseführern zu beliebten Points of Interest kommen.
» Ausflüge und Touren - jetzt buchen!

Fazit: Rundreise-Paket oder individuelle Reise?
Es ist eine Frage der vorhandenen Urlaubszeit, des Geldbeutels und der persönlichen Präferenzen (Gruppe oder alleine), ob man sich für eine organisierte Rundreise oder eine individuelle Tour entscheidet. Individualisten, die gerne mehr über die Kultur erfahren möchte, können bei Ausflügen mit lokalen Guides, bei Kursen oder Kurztouren viel über die Region erfahren.