Karnevalsgebäck mit Weizengries und Ricotta

Migliaccio
Dieser Kuchen wird in Neapel an Karneval gegessen. Er besteht aus Ricotta und Semolino (Weizengries).

Die Karnevalszeit wird in Neapel von ziemlich gehaltvollen Speisen geprägt, etwa üppiger Lasagne.

Am Faschingsdienstag wird in Neapel traditionell Migliaccio zubereitet. Dabei ist es wichtig, einen frischen und guten Ricotta zu benutzen. Die Zubereitung ist nicht schwierig.

Zutaten: 

250 g Weizengries (Semolino)
1 l Milch
50 g Butter
200 g Zucker
400 g Ricotta
6 Eier
1 Prise Salz
1 Tütchen Vanillezucker
Das Abgeriebene einer Zitronenschale
Ein Stück ungespritzte Zitronen- und Orangenschale
Puderzucker

Zubereitung: 
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Kalte Milch mit dem Weizengries mit einem Schneebesen in einem Topf verquirlen. Ein Stück Zitronen- und Orangenschale und eine Prise Salz hinzugeben. Zum Kochen bringen.
  3. Sobald die Konsistenz des Breis fester wird, die Schalen entfernen und weiter rühren, damit die Masse nicht am Topf festklebt. Butter dazugeben und abkühlen lassen.
  4. Ricotta in einem Topf mit Vanillezucker und Eiern verrrühren. Zucker dazugeben und gut verrühren.
  5. Abgeriebene Zitronenschale hinzugeben und mit dem Mixer verquirlen.
  6. Weizengriesbrei hinzugeben und zu einer homogenen Masse verrühren.
  7. Teig in eine runde Springform geben und bei mittlerer Hitze etwa 45 Minuten im Ofen backen, bis die Oberfläche beginnt zu bräunen.
  8. Herausnehmen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.
     
     
Menüart: 
Speisenart: 
Spezielle Küche: 

Weitere vegetarische Rezepte

Frittierte Auberginen mit Tomaten (© Redaktion - Portanapoli.com)
Rezepte mit Auberginen haben in Kampanien eine lange Tradition. Dieses neapolitanische Gericht kann als Antipasto oder Beilage mit Weißbrot, aber auch zu Pasta als Soße gegessen werden.
Crostini mit Champignons (© Redaktion - Portanapoli.com)
Crostini mit Pilzen sind ein leichter Antipasto und ein dekoratives Fingerfood.
Gegrillte Paprikas mit Oliven und Knoblauch (© Redaktion - Portanapoli.com)
Gegrillte Paprikas mit Oliven und Knoblauch sind eine köstliche Vorspeise. Sie schmecken kalt oder warm und werden mit etwas Weißbrot serviert. Auch als Beilage zu Gegrilltem sind sie einfach köstlich.
Pilze mit Öl, Knoblauch und Petersilie schmecken lecker mit Focaccia (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die "Funghi trifolati" sind eine Spezialität der norditalienischen Küche und vor allem im Piemonte sehr verbreitet. Sie sind einfach zuzubereiten und schmecken sehr köstlich.
Gefüllte Auberginen mit Tomaten, Mozzarella und Scamorza (© Redaktion - Portanapoli.com)
"Melanzane a scarpone" bedeutet "Auberginen nach Art eines großen Schuhs". Die mit Käse und Tomaten gefüllten Auberginen erinnern tatsächlich ein bißchen an die Form einer Schuhsohle. Würziger und geräucherter Scamorza-Käse aus Süditalien gibt dem leichten Gemüsegericht den richtigen Pfiff.

Weitere Rezepte

Gratinierte Paprikas (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Peperoni al gratin sind eine schmackhafte Vorspeise, die kalt oder warm mit etwas Weißbrot serviert wird. Aber die Paprikas sind auch als leichte Hauptspeise köstlich, ergänzt durch andere Vorspeisen oder Käse. Im Sommer kann man die Paprikas auf den Holzkohlegrill legen, wo sie am meisten Geschmack bekommen.
Pizza ai frutti di mare (© Rick Henzel - Fotolia)
Die Pizza wird mit frischen oder tiefgefrorenen Meeresfrüchten zubereitet. Dazu gehören Miesmuscheln, Venusmuscheln, Calamari und Krabben.
Mozzarella mit Tomaten und gegrillter Paprika (© Redaktion - Portanapoli.com)
Diese Vorspeise ist eine Variation von Mozzarella mit Tomaten und Basilikum. Zusätzlich wird eine gegrillte Paprika, Knoblauch und Oregano verwendet.
Frittierte Auberginen mit Tomaten (© Redaktion - Portanapoli.com)
Rezepte mit Auberginen haben in Kampanien eine lange Tradition. Dieses neapolitanische Gericht kann als Antipasto oder Beilage mit Weißbrot, aber auch zu Pasta als Soße gegessen werden.
Kartoffelauflauf mit Salami, Schinken und Käse (© Redaktion - Portanapoli.com)
Der leckere Kartoffelauflauf besteht aus Kartoffelbrei, der mit typischen neapolitanischen Zutaten vermischt und Paniermehl überbacken wird. Man kann ihn warm oder kalt verzehren. Seine Zubereitung ist einfach, benötigt jedoch etwas Zeit (lohnt sich aber!).