Spaghetti mit frischer Tomatensoße und Basilikum

Spaghetti al pomodoro fresco
Spaghetti mit einer Soße aus frischen Tomaten und Basilikum sind ein typisches italienisches Sommergericht. In manchen Restaurants werden sie auch "Spaghetti Napoli" genannt.
Linguine mit frischer Tomatensoße und Basilikum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Linguine mit frischer Tomatensoße und Basilikum (© Redaktion - Portanapoli.com)

Das Geheimnis dieses köstlichen italienischen Klassikers liegt in der Güte seiner Tomaten. In Neapel werden vorzugsweise San Marzano-Tomaten verwendet, aber immer öfter auch Pachino- oder Ciliegino-Tomaten (Kirschtomaten). Nach der antiken Tradition wird dieses Rezept mit einem der ältesten und typischsten Produkte Kampaniens gekocht: der Tomate "Piennolo del Vesuvio DOP".

Die Tomatensoße kann auch zu anderen langen italienischen Nudeln, etwa Linguine oder Vermicelli, serviert werden. Aber auch mit kurzen Röhrchnennudeln wie Pennette oder Mezze Penne lisce bzw. rigate (glatte oder geriffelte kleine Röhrchennudeln) schmeckt das Gericht köstlich. Frisches Basilikum gibt dem Gericht eine aromatische und sommerliche Note.

Wie bei allen Grundrezepten können die Mengen der Zutaten nach Geschmack und Appetit variiert werden.

Zutaten: 

(4 Personen)

360 g Spaghetti
400 g reife aromatische Tomaten (z.B. San Marzano)
1-2 Knoblauchzehen
5 EL Olivenöl, kalt gepresst
8-10 Basilikumblätter und einige Blätter für die Dekoration
Salz

Zubereitung: 

1. Wasser für die Pasta zum Kochen bringen.
2. Olivenöl erhitzen und den halbierten abgezogenen Knoblauch anbraten, bis er "blond" wird.
3. Tomaten waschen und halbieren oder vierteln (je nach Größe) und in dem Olivenöl für einige Minuten auf hoher Stufe anbraten. Dabei öfter mit einem Kochlöffel umrühren.
4. Mit einer Gabel die Tomaten klein drücken, so dass eine Soße entsteht.
4. Salz und die Hälfte der mit den Fingern zerteilten Basilikumblätter hinzugeben.
5. Deckel auf den Topf geben und die Soße bei geringer Hitze für einige Minuten köcheln lassen.
6. Spaghetti ins gesalzene kochende Wasser geben und nach Packungsanweisung al dente kochen. Am besten eine Minute weniger kochen als auf der Packung steht. Beim Vermengen der Soße mit der Pasta "kochen" die Spaghett noch ein bisschen weiter und können sonst zu weich werden.
7. Die gekochten Spaghetti und die andere Hälfte der Basilikumblätter zur Tomatensoße geben. Eine halbe Minute lang rühren und die Soße gut mit den Nudeln vermischen.
8. Die Pasta auf dem Teller mit Basilikumblättern dekorieren.

Anmerkung: 

Dieses Rezept ist auch bei Veganern und Vegetariern beliebt. Mehr zur vegetarischen neapolitanischen Küche im Italien-Blog: Vegetarisch unterwegs in Neapel

Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 
Spezielle Küche: 

Weitere vegetarische Rezepte

Zucchini mit Minze (©Redaktion - Portanapoli.com)
Eine der köstlichsten italienischen Vorspeisen sind frittierte Zucchini. Durch die Zugabe von frischer Minze schmecken sie besonders delikat und lassen sich außerdem sehr gut für Gäste vorbereiten.
Zucchini mit Minze (©Redaktion - Portanapoli.com)
Eine der köstlichsten italienischen Vorspeisen sind frittierte Zucchini. Durch die Zugabe von frischer Minze schmecken sie besonders delikat und lassen sich außerdem sehr gut für Gäste vorbereiten.
Insalata di rinforzo (© Redaktion - Portanapoli.com)
Dieser Salat mit Blumenkohl und eingelegtem Gemüse ist ein typisches Wintergericht. Er gehört in Neapel unbedingt zum traditionellen Weihnachtsmenü und wird bis Silvester immer wieder mit neuen Zutaten angereichert.
Frittierte Auberginen mit Tomaten (© Redaktion - Portanapoli.com)
Rezepte mit Auberginen haben in Kampanien eine lange Tradition. Dieses neapolitanische Gericht kann als Antipasto oder Beilage mit Weißbrot, aber auch zu Pasta als Soße gegessen werden.
Linguine mit frischer Tomatensoße und Basilikum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Spaghetti mit einer Soße aus frischen Tomaten und Basilikum sind ein typisches italienisches Sommergericht. In manchen Restaurants werden sie auch "Spaghetti Napoli" genannt.

Weitere Rezepte

Ofenkartoffeln mit Rosmarin (© Redaktion - Portanapoli.com)
Ofenkartoffeln mit frischem Rosmarin und Knoblauch bringen den Duft des Südens nach Hause.
Pizza rustica (© Mi.Ti. - Fotolia)
Die Pizza rustica ist keine Pizza im herkömmlichen Sinne, sondern ein herzhafter Kuchen, der mit typisch italienischen Zutaten gefüllt wird. Sie wird in italienischen Bars als „Zwischenmahlzeit“ angeboten, ist aber für sich alleine bereits eine Hauptspeise.
Mit der Pastamaschine gelingen selbst gemachte Nudeln leicht  (© A_Bruno - Fotolia.com)
Pasta selbst herzustellen ist nicht schwierig und lohnt sich. Ihr Geschmack ist einfach himmlisch!
Gefüllte Auberginen mit Tomaten, Mozzarella und Scamorza (© Redaktion - Portanapoli.com)
"Melanzane a scarpone" bedeutet "Auberginen nach Art eines großen Schuhs". Die mit Käse und Tomaten gefüllten Auberginen erinnern tatsächlich ein bißchen an die Form einer Schuhsohle. Würziger und geräucherter Scamorza-Käse aus Süditalien gibt dem leichten Gemüsegericht den richtigen Pfiff.
Torta Caprese - einfach köstlich! (© Antonio Gravante - Fotolia.com)
Dieser Kuchen ist eine typische Spezialität aus Capri. Er wird dort im Sommer besonders gerne mit Zitronen- oder Vanilleeis serviert.