Pizza Quattro Stagioni (Pizza Vier Jahreszeiten)

Pizza Quattro Stagioni
Dieser Pizzaklassiker vereint vier unterschiedliche Beläge auf einer Pizza: eingelegte Pilze, Salami, Mozzarella und Knoblauch-Oregano.
So sieht eine Pizza Quattro Stagioni in Napoli aus (© Redaktion Portanapoli.com)
So sieht eine Pizza Quattro Stagioni in Napoli aus. In dieser Variation wird statt Salami aber Schinken verwendet und es wurden noch Auberginen hinzugefügt (© Redaktion Portanapoli.com)

Für die Pizza benötigt man in Öl eingelegte kleine Pilze. Vor dem Belegen wird die Pizza mit einem Teigkreuz in vier Bereiche unterteilt.
Nachdem alle Bereiche mit Tomatensoße bestrichen werden, wird auf jede Ecke jeweils ein Belag verteilt:

1. eingelegte Pilze
2. Salamiwürfel
3. Büffelmozzarella, geriebener Parmesan und Basilikum
4. Knoblauch und Oregano

Zutaten: 

Für den Teig: Grundrezept Pizzateig

Für den Belag:
300 g geschälte ganze Tomaten aus der Dose
Kleine Pilze, in Öl eingelegt  
50 g würzige Salami
Salz, Pfeffer
70 g Büffelmozzarella
Frisch geriebener Parmesan
Einige Basilikumblätter 
Olivenöl, kalt gepresst

Zubereitung: 

Zubereitung des Teigs: Grundrezept Pizzateig
Vor dem Belegen formt man ein Teigkreuz, um die Bereiche des Belags voneinander abzuteilen.

  1. Salami und Mozzarella in Würfel schneiden.
  2. Falls die Tomaten sehr viel Flüssigkeit enthalten, sollte man diese abgießen und die Tomaten mit einer Gabel zerdrücken.
  3. Tomaten auf den ausgerollten Teig geben.
  4. Jeweils einen Belag auf den vier Bereichen der Pizza verteilen und etwas Olivenöl darüber geben. Mit Pfeffer und Salz würzen.
  5. Bei maximaler Temperatur (250 Grad) ca. 20 Minuten im vorheizten Ofen backen.
  6. Ca. 5 Minuten vor Ende der Backzeit den gewürfelten Mozzarella auf seiner Pizzaecke verteilen. Der Mozzarella soll verlaufen, aber nicht braun werden.
  7. Nach Ende der Backzeit die Pizza aus dem Ofen nehmen.

Anmerkung: Die Dauer der Backzeit hängt vom Ofen ab. Bei 300 Grad ist eine Zeit von sechs Minuten ausreichend.

Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 

Weitere Rezepte

Die farbenfrohe Dekoration der Struffoli erinnert an einen geschmückten Weihnachtsbaum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Struffoli ist ein sehr dekoratives Weihnachtsgebäck aus Neapel. Es besteht aus vielen kleinen Honigbällchen, die mit bunten Perlen und kandierten Früchten hübsch verziert werden.
Frittierte Auberginen mit Tomaten (© Redaktion - Portanapoli.com)
Rezepte mit Auberginen haben in Kampanien eine lange Tradition. Dieses neapolitanische Gericht kann als Antipasto oder Beilage mit Weißbrot, aber auch zu Pasta als Soße gegessen werden.
Gefüllte Auberginen mit Tomaten, Mozzarella und Scamorza (© Redaktion - Portanapoli.com)
"Melanzane a scarpone" bedeutet "Auberginen nach Art eines großen Schuhs". Die mit Käse und Tomaten gefüllten Auberginen erinnern tatsächlich ein bißchen an die Form einer Schuhsohle. Würziger und geräucherter Scamorza-Käse aus Süditalien gibt dem leichten Gemüsegericht den richtigen Pfiff.
Pizzateig nach dem Gehen (© Redaktion - Portanapoli.com)
Bereiten Sie einen originalen neapolitanischen Pizzateig zu und erfahren Sie mehr über die Geheimnisse einer echten Pizza napoletana! Wir verraten Ihnen, wie Sie zu Hause eine köstliche Pizza backen.
Gegrillte Paprikas mit Oliven und Knoblauch (© Redaktion - Portanapoli.com)
Gegrillte Paprikas mit Oliven und Knoblauch sind eine köstliche Vorspeise. Sie schmecken kalt oder warm und werden mit etwas Weißbrot serviert. Auch als Beilage zu Gegrilltem sind sie einfach köstlich.