Torta Caprese: Mandel-Schokoladen-Torte aus Capri

La ricetta della Torta Caprese
Dieser Kuchen ist eine typische Spezialität aus Capri. Er wird dort im Sommer besonders gerne mit Zitronen- oder Vanilleeis serviert.
Torta Caprese - einfach köstlich! (© Antonio Gravante - Fotolia.com)
Torta Caprese - einfach köstlich! (© Antonio Gravante - Fotolia.com)

Die Torta Caprese wird ganz ohne Mehl zubereitet. Im Originalrezept aus Capri wird kein Likör verwendet. Likör verfeinert aber das Aroma des Kuchens.

Eine Variante dieser klassischen Spezialität ist die "Torta Caprese al Limone”, ein Kuchen mit Zitronengeschmack.

Tipp: Am besten hochwertige Zartbitterschokolade verwenden. Falls man Kuvertüre benutzen möchte, sollte man besser etwas weniger Zucker verwenden.

Zutaten: 

300 g gehackte Mandeln
250 g Zartbitter-Schokolade
5 mittelgroße Eier
250 g Butter
200 g Zucker
1 Gläschen Rum, Limoncello oder einen anderen Likör
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung: 
  1. Backofen auf 170° Grad vorheizen.
  2. Schokolade fein hacken und im Wasserbad schmelzen.
  3. Eier voneinander trennen.
  4. Die Eigelbe mit der Hälfte des Zuckers schaumig rühren. Nun die weiche Butter hinzugeben und mit dem Handrührgerät weiter verrühren.
  5. Langsam die Mandeln, geschmolzene Schokolade sowie den Rum hinzugeben. 
  6. Eiweisse mit der anderen Hälfte des Zuckers steif schlagen und unterheben.
  7. Die Teigmasse in eine gefettete Springform (24/26 cm) geben und den Kuchen auf mittlerer Schiene im Backofen bei 170° Grad etwa eine Stunde backen.
  8. Den Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. 
Menüart: 
Speisenart: 
Spezielle Küche: 

Weitere vegetarische Rezepte

Getrocknete Tomaten in Öl (© Redaktion - Portanapoli.com)
Entdecken Sie die Geheimnisse der Herstellung von Konserven mit getrockneten Tomaten in Öl. Knoblauch und aromatische mediterrane Gewürze geben ein leckeres Aroma.
Die farbenfrohe Dekoration der Struffoli erinnert an einen geschmückten Weihnachtsbaum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Struffoli ist ein sehr dekoratives Weihnachtsgebäck aus Neapel. Es besteht aus vielen kleinen Honigbällchen, die mit bunten Perlen und kandierten Früchten hübsch verziert werden.
Crostini mit Champignons (© Redaktion - Portanapoli.com)
Crostini mit Pilzen sind ein leichter Antipasto und ein dekoratives Fingerfood.
Zucchinigemüse mit Focaccia (© Redaktion - Portanapoli.com)
Das Gemüse kann man als Beilage zu Fisch oder Fleisch, als Antipasto oder auf Bruschetta servieren.
Gegrillte Paprikas mit Oliven und Knoblauch (© Redaktion - Portanapoli.com)
Gegrillte Paprikas mit Oliven und Knoblauch sind eine köstliche Vorspeise. Sie schmecken kalt oder warm und werden mit etwas Weißbrot serviert. Auch als Beilage zu Gegrilltem sind sie einfach köstlich.

Weitere Rezepte

Casarecce-Pasta mit Zucchini (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Kombination aus Zucchini, Rosinen, Pinienkernen und Zimt verleiht dem Gericht eine sizilianisch-arabische Note.
Gratinierte Paprikas (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Peperoni al gratin sind eine schmackhafte Vorspeise, die kalt oder warm mit etwas Weißbrot serviert wird. Aber die Paprikas sind auch als leichte Hauptspeise köstlich, ergänzt durch andere Vorspeisen oder Käse. Im Sommer kann man die Paprikas auf den Holzkohlegrill legen, wo sie am meisten Geschmack bekommen.
Insalata di rinforzo (© Redaktion - Portanapoli.com)
Dieser Salat mit Blumenkohl und eingelegtem Gemüse ist ein typisches Wintergericht. Er gehört in Neapel unbedingt zum traditionellen Weihnachtsmenü und wird bis Silvester immer wieder mit neuen Zutaten angereichert.
Limoncello kann man auch selbst aus Zitronen machen (© Gudrun - Fotolia.com)
Der aromatische Likör kommt ursprünglich vom Golf von Neapel und der Amalfiküste. Die duftenden Zitronen dieser herrlichen Region verleihen ihm einen wunderbaren Geschmack.
Gefüllte Auberginen mit Tomaten, Mozzarella und Scamorza (© Redaktion - Portanapoli.com)
"Melanzane a scarpone" bedeutet "Auberginen nach Art eines großen Schuhs". Die mit Käse und Tomaten gefüllten Auberginen erinnern tatsächlich ein bißchen an die Form einer Schuhsohle. Würziger und geräucherter Scamorza-Käse aus Süditalien gibt dem leichten Gemüsegericht den richtigen Pfiff.