Pizza quattro formaggi (Pizza mit vier Käsesorten)

Pizza quattro formaggi
Diese Pizza ist ein Hochgenuss für Käseliebhaber!
Pizza quattro formaggi (© robysaba - Fotolia)
Pizza quattro formaggi (© robysaba - Fotolia)

Die Zusammenstellung der verschiedenen Käsesorten kann nach Geschmack variieren. Vor allem im Norden Italiens bis Rom wird Gorgonzola benutzt, durch den die Pizza ein intensives Aroma bekommt.

In Neapel macht man die Pizza "bianca", das heißt ohne Tomaten. 

Für ein gutes Ergebnis ist die Käsequalität sehr wichtig. Käse enthält wichtige Nährstoffe, etwa Kalzium, Proteine, Vitamin A und Vitamine der Gruppe B. Parmesan enthält besonders viel Kalzium.

Zutaten: 

Für den Teig: Grundrezept Pizzateig

Für den Belag:
Mozzarella
Parmesan
Provolone
Gorgonzola, mild
(Mengen nach Geschmack, mindestens aber 50 g von jeder Käsesorte)
Pfeffer
Olivenöl, kalt gepreßt

Zubereitung: 

Zubereitung des Teigs: siehe Rezept für Pizzateig

  1. Parmesan reiben und die anderen Käsesorten würfeln.
  2. Käsewürfel auf dem ausgerollten Pizzateig verteilen und den geriebenen Parmesan darüber streuen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
  3. Wenig Olivenöl über die Pizza geben, damit sie nicht trocken wird.  
  4. Bei maximaler Temperatur (250 Grad) ca. 18 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Anmerkung: Die Backzeit hängt vom Ofen ab. Bei 300 Grad benötigt die Pizza etwa sechs Minuten.

Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 
Spezielle Küche: 

Weitere vegetarische Rezepte

Gratinierte Paprikas (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Peperoni al gratin sind eine schmackhafte Vorspeise, die kalt oder warm mit etwas Weißbrot serviert wird. Aber die Paprikas sind auch als leichte Hauptspeise köstlich, ergänzt durch andere Vorspeisen oder Käse. Im Sommer kann man die Paprikas auf den Holzkohlegrill legen, wo sie am meisten Geschmack bekommen.
Gefüllte Auberginen mit Tomaten, Mozzarella und Scamorza (© Redaktion - Portanapoli.com)
"Melanzane a scarpone" bedeutet "Auberginen nach Art eines großen Schuhs". Die mit Käse und Tomaten gefüllten Auberginen erinnern tatsächlich ein bißchen an die Form einer Schuhsohle. Würziger und geräucherter Scamorza-Käse aus Süditalien gibt dem leichten Gemüsegericht den richtigen Pfiff.
Casarecce-Pasta mit Zucchini (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Kombination aus Zucchini, Rosinen, Pinienkernen und Zimt verleiht dem Gericht eine sizilianisch-arabische Note.
Focaccia mit Kartoffeln und Zwiebeln (© Redaktion - Portanapoli.com)
Phantasievolle Pizzavariationen werden in Italien auch “Focacce” genannt und sind vor allem in Rom sehr beliebt.
Torta Caprese - einfach köstlich! (© Antonio Gravante - Fotolia.com)
Dieser Kuchen ist eine typische Spezialität aus Capri. Er wird dort im Sommer besonders gerne mit Zitronen- oder Vanilleeis serviert.

Weitere Rezepte

Pizza ai frutti di mare (© Rick Henzel - Fotolia)
Die Pizza wird mit frischen oder tiefgefrorenen Meeresfrüchten zubereitet. Dazu gehören Miesmuscheln, Venusmuscheln, Calamari und Krabben.
Crostini mit Peperoni, Tomaten und Mozzarella (© Redaktion - Portanapoli.com)
Für die aromatischen Crostini wird geröstetes Brot mit Mozzarella, Tomaten und Paprika belegt. Sie sind ideal als kleine Vorspeise.
Caprese - Tomaten mit Mozzarella und Basilikum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die bekannte Vorspeise ist sehr einfach zuzubereiten und eignet sich im Sommer auch als leichte Hauptspeise. Sie lebt von der Güte ihrer Zutaten und hat die Farben der italienischen Fahne.
Crostini mit Champignons (© Redaktion - Portanapoli.com)
Crostini mit Pilzen sind ein leichter Antipasto und ein dekoratives Fingerfood.
Gratinierte Paprikas (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Peperoni al gratin sind eine schmackhafte Vorspeise, die kalt oder warm mit etwas Weißbrot serviert wird. Aber die Paprikas sind auch als leichte Hauptspeise köstlich, ergänzt durch andere Vorspeisen oder Käse. Im Sommer kann man die Paprikas auf den Holzkohlegrill legen, wo sie am meisten Geschmack bekommen.