Frittierte Teigbällchen mit Algen

Zeppole con le alghe
Zeppole sind frittierte Teigbällchen, die in Süditalien gerne als kleine warme Vorspeise gereicht werden.
Zeppole mit Algen (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Teigbällchen werden in Öl ausgebacken (© Redaktion - Portanapoli.com)

Zeppole können mit verschiedenen Füllungen zubereitet werden. Besonders beliebt sind Blumenkohl, Algen oder Fisch (häufig nimmt man Stockfisch, Tintenfisch oder Krabben). Gemüse, wie Blumenkohl oder Broccoli, wird vorher bissfest gegart. Die kleinen Zeppole sind aber auch ohne Füllung sehr lecker!

Der Teig ist ein Grundrezept für alle Arten von Zeppole.

Zutaten: 

(4-6 Personen)

120 ml lauwarmes Wasser
250 g Mehl
50 g Algen
20 g Hefe
Sonnenblumenöl zum Frittieren
Salz, Pfeffer

Zubereitung: 
  1. Algen waschen und fein hacken. Dann in einer Schüssel mit Mehl und Salz verrühren. Falls man mag, kann man auch etwas Pfeffer hinzufügen.
  2. Die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen, zu dem Algenteig hinzugeben und verrühren. Der Teig sollte dickflüssig sein (eventuell Wasser hinzugeben, falls nötig).
  3. Den Teig etwa eine halbe Stunde abgedeckt gehen lassen.
  4. Das Öl in einem höheren Topf erhitzen.
  5. Mit einen Eßlöffel für jedes Zeppole eine Portion Teig abnehmen und im heißen Öl ausbacken. Dabei die Zeppole öfters drehen, bis sie eine goldene Farbe bekommen.
  6. Die Zeppole werden sehr warm serviert und vorher mit etwas Salz bestreut.
Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 
Spezielle Küche: 

Weitere vegetarische Rezepte

Pilze mit Öl, Knoblauch und Petersilie schmecken lecker mit Focaccia (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die "Funghi trifolati" sind eine Spezialität der norditalienischen Küche und vor allem im Piemonte sehr verbreitet. Sie sind einfach zuzubereiten und schmecken sehr köstlich.
Gefüllte Auberginen mit Tomaten, Mozzarella und Scamorza (© Redaktion - Portanapoli.com)
"Melanzane a scarpone" bedeutet "Auberginen nach Art eines großen Schuhs". Die mit Käse und Tomaten gefüllten Auberginen erinnern tatsächlich ein bißchen an die Form einer Schuhsohle. Würziger und geräucherter Scamorza-Käse aus Süditalien gibt dem leichten Gemüsegericht den richtigen Pfiff.
Linguine mit frischer Tomatensoße und Basilikum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Spaghetti mit einer Soße aus frischen Tomaten und Basilikum sind ein typisches italienisches Sommergericht. In manchen Restaurants werden sie auch "Spaghetti Napoli" genannt.
Casarecce-Pasta mit Zucchini (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Kombination aus Zucchini, Rosinen, Pinienkernen und Zimt verleiht dem Gericht eine sizilianisch-arabische Note.
Wer mag, kann das Tiramisù mit Minzeblättern dekorieren (© ld1976 - Fotolia)
Es muss nicht immer ein klassisches Tiramisù sein: Diese Variation mit frischen Erdbeeren ist einfach unwiderstehlich und schmeckt im Sommer am besten.

Weitere Rezepte

Mozzarella mit Tomaten und gegrillter Paprika (© Redaktion - Portanapoli.com)
Diese Vorspeise ist eine Variation von Mozzarella mit Tomaten und Basilikum. Zusätzlich wird eine gegrillte Paprika, Knoblauch und Oregano verwendet.
So sieht eine Pizza Quattro Stagioni in Napoli aus (© Redaktion Portanapoli.com)
Dieser Pizzaklassiker vereint vier unterschiedliche Beläge auf einer Pizza: eingelegte Pilze, Salami, Mozzarella und Knoblauch-Oregano.
Neapolitanisches geröstetes Brot (© Redaktion - Portanapoli.com)
Für die aromatische Bruschetta wird geröstetes Brot mit Mozzarella, Tomaten und Anchovis belegt.
Farfalle-Pasta mit geräuchertem Lachs (© Redaktion - Portanapoli.com)
Dieses Gericht kann schnell zubereitet werden und schmeckt köstlich. Besonders dekorativ ist die Verwendung bunter Farfalle-Nudeln, die wie kleine Schmetterlinge aussehen.
Nudelsalat mit Artischocken, Thunfisch und Tomaten (© Redaktion - Portanapoli.com)
Dieses Rezept kommt aus Sorrent und ist reich an typischen Zutaten der italienischen Küche. Der Nudelsalat wird kalt serviert und ist ein ideales Sommergericht!