Pizza mit frischen Tomaten, Mozzarella und Basilikum

Pizza Margherita al filetto
Die köstliche Variation der Pizza Margherita wird mit frischen Tomaten zubereitet.
Lecker: Pizza mit frischen Tomaten und Mozzarella (© Alessio Orrù - Fotolia)
Lecker: Pizza mit frischen Tomaten und Mozzarella (© Alessio Orrù - Fotolia)

Der Geschmack dieser Pizza hängt entscheidend von der Güte der Tomaten ab. Es sollten auf keinen Fall Tomaten mit einem hohen Wassergehalt verwendet werden, weil der Belag sonst sehr flüssig und wässrig wird. Bevorzugen Sie italienische Tomaten des Typs San Marzano.

Das Basilikum sollte mit den Fingern zerteilt und nicht geschnitten werden, weil es so sein Aroma besser beibehält.

Zutaten: 

Zutaten für den Pizzateig

Für den Belag:
1 Pfund frische reife Tomaten
Oregano, Salz
1 Kugel Mozzarella
Olivenöl, kalt gepresst
Frisches Basilikum

Zubereitung: 

Zubereitung des Teigs: Grundrezept für Pizzateig

  1. Tomaten in kleine Stücke schneiden.
  2. Einige Blätter Basilikum mit den Fingern zerteilen und zu den Tomaten geben. Etwa einen EL Olivenöl unter die Soße mischen.
  3. Tomaten anschließend mit den Fingern zerdrücken, um die Zutaten besser zu vermischen. Die Soße mindestens zwei Stunden ziehen lassen.  
  4. Tomatensoße auf den Pizzateig geben und bei max. Temperatur (250 Grad) ca. 20 Minuten im Ofen backen. 
  5. Ca. 5 Minuten vor Ende der Backzeit den in kleine Stücke geschnittenen Mozzarella auf der Pizza verteilen. Der Mozzarella soll verlaufen, aber nicht braun werden.  
  6. Nach Ende der Backzeit die Pizza aus dem Ofen nehmen und frische Basilikumblättern darauf verteilen.  
Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 
Spezielle Küche: 

Weitere vegetarische Rezepte

Zucchinigemüse mit Focaccia (© Redaktion - Portanapoli.com)
Das Gemüse kann man als Beilage zu Fisch oder Fleisch, als Antipasto oder auf Bruschetta servieren.
Casarecce-Pasta mit Zucchini (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Kombination aus Zucchini, Rosinen, Pinienkernen und Zimt verleiht dem Gericht eine sizilianisch-arabische Note.
Zeppole mit Algen (© Redaktion - Portanapoli.com)
Zeppole sind frittierte Teigbällchen, die in Süditalien gerne als kleine warme Vorspeise gereicht werden.
Frittierte Auberginen mit Tomaten (© Redaktion - Portanapoli.com)
Rezepte mit Auberginen haben in Kampanien eine lange Tradition. Dieses neapolitanische Gericht kann als Antipasto oder Beilage mit Weißbrot, aber auch zu Pasta als Soße gegessen werden.
Spaghetti Aglio e Olio (© Redaktion - Portanapoli.com)
Spaghetti Aglio e Olio sind ein einfaches Meisterwerk der italienischen Küche. Sie bestehen aus wenigen Zutaten und erfüllen das ganze Haus mit einem köstlichen Duft.

Weitere Rezepte

Mit der Pastamaschine gelingen selbst gemachte Nudeln leicht  (© A_Bruno - Fotolia.com)
Pasta selbst herzustellen ist nicht schwierig und lohnt sich. Ihr Geschmack ist einfach himmlisch!
Kartoffelauflauf mit Salami, Schinken und Käse (© Redaktion - Portanapoli.com)
Der leckere Kartoffelauflauf besteht aus Kartoffelbrei, der mit typischen neapolitanischen Zutaten vermischt und Paniermehl überbacken wird. Man kann ihn warm oder kalt verzehren. Seine Zubereitung ist einfach, benötigt jedoch etwas Zeit (lohnt sich aber!).
Ofenkartoffeln mit Rosmarin (© Redaktion - Portanapoli.com)
Ofenkartoffeln mit frischem Rosmarin und Knoblauch bringen den Duft des Südens nach Hause.
Wer mag, kann das Tiramisù mit Minzeblättern dekorieren (© ld1976 - Fotolia)
Es muss nicht immer ein klassisches Tiramisù sein: Diese Variation mit frischen Erdbeeren ist einfach unwiderstehlich und schmeckt im Sommer am besten.
Crostini mit Peperoni, Tomaten und Mozzarella (© Redaktion - Portanapoli.com)
Für die aromatischen Crostini wird geröstetes Brot mit Mozzarella, Tomaten und Paprika belegt. Sie sind ideal als kleine Vorspeise.