Grüne Paprikaschoten mit Tomaten

Peperonicini verdi al pomodoro
Die Paprikas sind eine köstliche mediterrane Beilage, die köstlich zu gegrilltem Fleisch schmecken. Aber sie können auch mit Spaghetti angerichtet werden. Einfach unter die gekochten Spaghetti geben, lecker!
Paprikaschoten mit Tomaten (© Redaktion - Portanapoli.com)

Die köstlichen grünen Paprikaschoten (“peperoncini verdi”) sind in Deutschland vorwiegend in italienischen oder türkischen Gemüsegeschäften erhältlich. Sie sind klein, länglich und NICHT scharf!

Unter Spaghetti gemischt schmecken sie einfach köstlich. Dafür einfach die Spaghetti bissfest kochen, zu den fertigen Papikaschoten in die Pfanne geben und alles gut vermischen.

Zutaten: 

(4-6 Personen)

500 g kleine grüne Paprikas
500 g kleine frische Tomaten für die Soße
Olivenöl extra vergine
Knoblauch
Basilikum
Salz

Zubereitung: 
  1. Zuerst werden die Paprikas gewaschen und die Stiele entfernt.
  2. Danach gut abtrocknen, etwas Salz hinzugeben und im Olivenöl frittieren. Man benötigt nicht viel Öl in der Pfanne. Es genügt, den Boden der Pfanne mit Öl zu bedecken, um die Paprikas gut anzubraten.
  3. In einer anderen Pfanne eine Knoblauchzehe in Olivenöl anbraten, bis der Knoblauch eine goldene Farbe bekommt.
  4. Die in Stückchen geschnittenen Tomaten und etwas Salz hinzugeben. Danach ein bißchen kochen lassen.
  5. Die frittierten Paprikas und das Basilikum hinzugeben. Weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Guten Appetit!

Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 
Spezielle Küche: 

Weitere vegetarische Rezepte

Überbackene Nudeln mit Mozzarella und Erbsen (© Redaktion - Portanapoli.com)
Pennette al forno schmeckt besonders im Sommer mit einem kühlen Gläschen halbtrockenem Weißwein. Die Röhrchennudeln werden mit Mozzarella im Ofen überbacken und mit Basilikum garniert.
Torta Caprese - einfach köstlich! (© Antonio Gravante - Fotolia.com)
Dieser Kuchen ist eine typische Spezialität aus Capri. Er wird dort im Sommer besonders gerne mit Zitronen- oder Vanilleeis serviert.
Zucchini mit Minze (©Redaktion - Portanapoli.com)
Eine der köstlichsten italienischen Vorspeisen sind frittierte Zucchini. Durch die Zugabe von frischer Minze schmecken sie besonders delikat und lassen sich außerdem sehr gut für Gäste vorbereiten.
Frittierte Auberginen mit Tomaten (© Redaktion - Portanapoli.com)
Rezepte mit Auberginen haben in Kampanien eine lange Tradition. Dieses neapolitanische Gericht kann als Antipasto oder Beilage mit Weißbrot, aber auch zu Pasta als Soße gegessen werden.
Die farbenfrohe Dekoration der Struffoli erinnert an einen geschmückten Weihnachtsbaum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Struffoli ist ein sehr dekoratives Weihnachtsgebäck aus Neapel. Es besteht aus vielen kleinen Honigbällchen, die mit bunten Perlen und kandierten Früchten hübsch verziert werden.

Weitere Rezepte

Originale Pizza Margherita aus Neapel - die Redaktion beneidet den "Gabelbesitzer" (© Bruno -Portanapoli.com)
Spricht ein Neapolitaner von einer Pizza, so meint er gewöhnlich die Pizza Margherita. Wir zeigen Ihnen die Geheimnisse der Zubereitung dieses köstlichen Klassikers.
Pollo cacciatore mit Kartoffeln (© Redaktion - Portanapoli.com)
Il pollo alla cacciatore ist eine typische Spezialität aller italienischen Küchen, von Norden bis Süden. Die Zubereitungsart variiert leicht von Region zu Region.
Die farbenfrohe Dekoration der Struffoli erinnert an einen geschmückten Weihnachtsbaum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Struffoli ist ein sehr dekoratives Weihnachtsgebäck aus Neapel. Es besteht aus vielen kleinen Honigbällchen, die mit bunten Perlen und kandierten Früchten hübsch verziert werden.
Nudelsalat mit Mozzarella, Tomaten und Basilikum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Dieser Nudelsalatklassiker aus Italien ist ein köstliches Sommergericht. Mit weißem Mozzarella, roten Tomaten und grünem Basilikum kommt er in den Farben der italienischen Fahne daher.
Kartoffelauflauf mit Salami, Schinken und Käse (© Redaktion - Portanapoli.com)
Der leckere Kartoffelauflauf besteht aus Kartoffelbrei, der mit typischen neapolitanischen Zutaten vermischt und Paniermehl überbacken wird. Man kann ihn warm oder kalt verzehren. Seine Zubereitung ist einfach, benötigt jedoch etwas Zeit (lohnt sich aber!).