Geschichte

Beim Ausbruch des Vesuvs vor rund 2000 Jahren wurde Pompeji unter meterhoher Asche begraben und die Einwohner erlitten einen furchtbaren Tod. Ihre zu "toten Statuen" erstarrten Körper geben viele Fragen auf.

An der Piazzetta Nilo steht die 2000 Jahre alte Statue des Gottes Nil, eine der ältesten Zeitzeugen Neapels (© Luigi - Portanapoli.com)
Die Piazzetta Nilo ist einer charakteristischsten Plätze in Neapel. Bei einem Spaziergang durch die geheimnisvolle Altstadt wird man dort von der antiken Marmorstatue des Gottes Nil begrüßt.
Orte: Neapel
Die Via Sacra führt vorbei an antiken Tempeln und Gebäuden (© Vito Arcomano - Fototeca ENIT)
Im Forum Romanum ist man mitten in der spannenden römischen Geschichte unterwegs. Wo heute nur noch die Ruinen einer längst vergangenen Epoche zu sehen sind, wurde einst debattiert, regiert und gehandelt.
Orte: Rom
Oldtimer in der Galleria Borbonica in Neapel. Foto mit freundlicher Genehmigung von Gianluca Minin (© G. Minin)
Der bourbonische Tunnel ist Teil des unterirdischen Neapels und lohnt eine Besichtigung. Es werden Abenteuertouren und Standardführungen durch die Höhlen angeboten. Nach der Besichtigung des Tunnels kann man einen schönen Spaziergang auf der nahen Promenade machen.
Orte: Neapel
Napoli sotterranea (© Redaktion - Portanapoli.com)
Unter Neapel gibt es ein kilometerlanges Labyrinth aus Höhlen, das heute eine großartige Sehenswürdigkeit ist. Die Höhlen entstanden beim Bau von Häusern und dienten im Lauf der Geschichte als Obdach für die Ärmsten und Luftschutzbunker.
Orte: Neapel
Eingang zum unterirdischen Neapel an der Piazza San Gaetano (© Umberto - Portanapoli.com)
Ein Ausflug in die geheimnisvolle Unterwelt von Neapel gehört unbedingt zu einer Stadtbesichtigung. Der Spaziergang durch die von Legenden umrankten Höhlen ändert den Blick auf die Stadt und trägt zum Verständnis ihrer jahrtausendealten Geschichte bei.
Orte: Neapel
Durch das Tor Port'Alba kommt man in die Straße der Buchhändler (© Umberto - Portanapoli.com)
Vier antike Tore führen in die schöne Altstadt von Neapel mit ihren engen Straßen, kleinen Kirchen und Kunsthandwerkern.
Orte: Neapel
Brücke zum Castel dell'Ovo (Umberto - Portanapoli.com)
In der herrlich gelegenen Burg Castel dell'Ovo werden Objekte aus der regionalen Vorgeschichte ausgestellt.
Orte: Neapel
Panorama von Neapel vom Hügel San Martino (© Umberto - Portanapoli.com)
Neapel liegt in herrlicher Umgebung am Fuße des Vesuvs. Im Osten wird die Stadt von der sorrentinischen Halbinsel und im Westen vom Golf von Pozzuoli mit dem Capo Miseno eingerahmt. Die Zeugnisse einer jahrtausendealten Geschichte, die Schönheit der Landschaften, das mediterrane Klima und die großen gastronomischen Traditionen haben Neapel in allen Epochen zu einem beliebten Reiseziel gemacht.
Orte: Neapel
Neapolitanische Geschichte nach der italienischen Vereinigung durch Garibaldi bis in die heutige Zeit.
Orte: Neapel
Zeittafel von der Zerstörung Pompejis beim Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. bis zum "Königreich beider Sizilien".
Orte: Neapel
Im achten Jahrhundert vor Christus begannen die Griechen mit der Kolonisation Süditaliens. Dabei entstanden erste Siedlungen im Gebiet des heutigen Neapels.
Orte: Neapel
Via Partenope und Castel dell'Ovo in Neapel (© Francesca - Portanapoli.com)
"Parthenope" ist der antike Name der Stadt Neapel. Erfahren Sie mehr über die Ursprünge Neapels und wie Odysseus dem tödlichen Gesang der Sirene Parthenope entkommen ist.
Orte: Neapel
Pizza Margherita aus Neapel (© Redaktion Portanapoli)
Die Farben der Pizza Margherita spiegeln die Farben Italiens, sie ist zum Symbol für ein ganzes Land geworden.
Orte: Neapel
Imposante Fassade des Königspalastes von Caserta (© dudlajzov - Fotolia)
In einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Italien residierte einst der König von Neapel. Beim Bau des prunkvollen Schlosses und der herrlichen Parkanlage diente das berühmte Versailles als Vorbild.
Orte: Caserta

Seiten