Spaghetti mit Knoblauch und Olivenöl

Spaghetti Aglio e Olio
Spaghetti Aglio e Olio sind ein einfaches Meisterwerk der italienischen Küche. Sie bestehen aus wenigen Zutaten und erfüllen das ganze Haus mit einem köstlichen Duft.
Spaghetti Aglio e Olio (© Redaktion - Portanapoli.com)
Einfach und so köstlich: Spaghetti Aglio e Olio (© Redaktion - Portanapoli.com)

Die Spaghetti Aglio e Olio werden von jungen Neapolitanern gerne nach Sonnenaufgang zubereitet - wenn der Hunger nach einer durchfeierten Nacht langsam erwacht. Für "Allegria" sorgen die Spaghetti auch bei unerwartetem Besuch. Manche Italiener mögen das Gericht lieber ohne Petersilie. Aber wir finden, frische glatte Petersilie gibt den Spaghetti einen besonders aromatischen Geschmack. In Napoli bevorzugt man anstelle der Spaghetti übrigens die Nudelsorte Linguine.

Zutaten: 

(4 Personen)

400 g Linguine oder Spaghetti
2-3 Knoblauchzehen
100 ml Olivenöl (kalt gepresst, extra vergine)
Ein Bund frische glatte! Petersilie
Peperoncino (scharfes Pepperonigewürz aus Italien)
Salz

Zubereitung: 
  1. Einen Topf Wasser für die Pasta aufsetzen und zum Kochen bringen.
  2. Bevor die Pasta ins Wasser gegeben wird, erhitzt man in einer großen Pfanne das Olivenöl auf Stufe 1 (Elektroherd) und brät den in nicht zu kleine Stücke geschnittenen Knoblauch darin "blond" (nicht braun!) an.
  3. Nun werden die Nudeln in das kochende gesalzene Wasser gegeben. Während sie kochen, werden Petersilie, Peperoncino und Salz in die Pfanne zum Knoblauch gegeben.
  4. Gleich danach entnimmt man aus dem Nudeltopf mit einem Löffel etwas Wasser und gibt es ebenfalls zum Knoblauch.
  5. Wenn die Nudeln gar sind (al dente), gießt man das Wasser ab und gibt sie in die Pfanne. In Napoli nimmt man die Nudeln mit einer Nudelzange direkt aus dem Wasser und gibt sie in die Pfanne.
  6. Dann alles etwa eine Minute lang gut verrühren und sofort servieren.

Buon appetito!

Jetzt bei Gustini kaufen!

Anmerkung: 

Tipp
Die Pasta muss "sciuliarelli" sein (übersetzt aus dem Neapolitanischen mit "flutschen" oder "glatt sein"), es darf also nicht mit Öl gespart werden!

Für die schnelle und einfache Zubereitung von Spaghetti gibt es noch andere leckere Rezepte. Dazu gehören auch die Spaghetti mit frischer Tomatensoße und Basilikum.

Dieses Rezept ist auch für Veganer/Vegetarier geeignet. Mehr dazu im Italien-Blog: Vegetarisch unterwegs in Neapel

Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 
Spezielle Küche: 

Weitere vegetarische Rezepte

Linguine mit frischer Tomatensoße und Basilikum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Spaghetti mit einer Soße aus frischen Tomaten und Basilikum sind ein typisches italienisches Sommergericht. In manchen Restaurants werden sie auch "Spaghetti Napoli" genannt.
Insalata di rinforzo (© Redaktion - Portanapoli.com)
Dieser Salat mit Blumenkohl und eingelegtem Gemüse ist ein typisches Wintergericht. Er gehört in Neapel unbedingt zum traditionellen Weihnachtsmenü und wird bis Silvester immer wieder mit neuen Zutaten angereichert.
Salat aus gekochten Karotten (© Redaktion - Portanapoli)
Köstlicher können Karotten nicht zubereitet werden. Glatte Petersilie und Knoblauch geben einen aromatischen Geschmack.
Knusprig gebratene Kartoffelhälften mit Rosmarin (© kab-vision - Fotolia)
Die Kartoffeln mit Knoblauch und Rosmarin sind eine köstliche und herrlich duftende Beilage zu Fisch oder Fleisch.
Crostini mit Zucchini (© Redaktion - Portanapoli.com)
Für die aromatischen Crostini wird geröstetes Brot mit Zucchini belegt. Sie sind ideal als Fingerfood.

Weitere Rezepte

Focaccia mit Kartoffeln und Zwiebeln (© Redaktion - Portanapoli.com)
Phantasievolle Pizzavariationen werden in Italien auch “Focacce” genannt und sind vor allem in Rom sehr beliebt.
Ofenkartoffeln mit Rosmarin (© Redaktion - Portanapoli.com)
Ofenkartoffeln mit frischem Rosmarin und Knoblauch bringen den Duft des Südens nach Hause.
Gratinierte Paprikas (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Peperoni al gratin sind eine schmackhafte Vorspeise, die kalt oder warm mit etwas Weißbrot serviert wird. Aber die Paprikas sind auch als leichte Hauptspeise köstlich, ergänzt durch andere Vorspeisen oder Käse. Im Sommer kann man die Paprikas auf den Holzkohlegrill legen, wo sie am meisten Geschmack bekommen.
Casarecce-Pasta mit Zucchini (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Kombination aus Zucchini, Rosinen, Pinienkernen und Zimt verleiht dem Gericht eine sizilianisch-arabische Note.
Überbackene Nudeln mit Mozzarella und Erbsen (© Redaktion - Portanapoli.com)
Pennette al forno schmeckt besonders im Sommer mit einem kühlen Gläschen halbtrockenem Weißwein. Die Röhrchennudeln werden mit Mozzarella im Ofen überbacken und mit Basilikum garniert.