Erdbeer-Tiramisù

Tiramisù alle fragole
Es muss nicht immer ein klassisches Tiramisù sein: Diese Variation mit frischen Erdbeeren ist einfach unwiderstehlich und schmeckt im Sommer am besten.
Wer mag, kann das Tiramisù mit Minzeblättern dekorieren (© ld1976 - Fotolia)
Wer mag, kann das Tiramisù mit Minzeblättern dekorieren (© ld1976 - Fotolia)

Die Abwandlung des klassischen Tiramisù-Rezepts schmeckt besonders in der heißen Jahreszeit sehr erfrischend und sieht ansprechend aus.

Es ist ein ideales Dessert für Gäste, das sich schnell zubereiten lässt. Da das Dessert ohne Likör gemacht wird, ist es auch für kleine Kinder geeignet.

Wir empfehlen die Zubereitung des Tiramisù einen Tag vorher, damit es über Nacht im Kühlschrank fest werden kann. Wer es nicht gerne allzu süß mag, kann die Menge des Zuckers verändern.
Wichtig: Bei den Eiern sollte man vor allem im Sommer darauf achten, dass sie sehr frisch sind!

Zutaten: 

400 g frische Erdbeeren
250 g Mascarpone
200 g Löffelbiskuits
3 sehr frische Eier
1 Zitrone
1 Orange
4-6 EL Zucker

Zubereitung: 
  1. Eiweiss vom Eigelb trennen. 
  2. 3-4 EL Zucker zum Eigelb geben und mit dem elektrischen Handrührgerät gut verrühren.
  3. Mascarpone löffelweise dazu geben und alles mit dem Handrührgerät zu einer cremigen Masse verrühren.
  4. Eiweiss mit dem Handrührgerät steif schlagen und mit einem Löffel vorsichtig unter die Mascarponecreme heben.
  5. Erdbeeren waschen und die Stengel entfernen. Einige Erdbeeren für die Dekoration zur Seite legen.
  6. Die Zitrone und die Orange auspressen.
  7. Die Erdbeeren halbieren und mit dem Zitronen- und Orangensaft sowie 1-2 EL Zucker vermischen. Stehen lassen, bis ein roter Saft in ausreichender Menge für das Eintauchen der Biskuits entstanden ist. Dann die Erdbeeren aus der Schüssel nehmen und den Saft zur Seite stellen.
  8. Die Erdbeeren (ohne Saft) in den Mixer geben und hacken, aber nicht cremig pürieren. 
  9. Die Biskuits von beiden Seiten in den Erdbeersaft eintauchen und in einem viereckigen Gefäß nebeneinander schichten. Dann die Hälfte des Erdbeerpürees über die Biskuits geben. Anschließend die Hälfte der Mascarponecreme darüber geben. Wieder die Biskuits in Erdbeersoße eintauchen und nebeneinander auf die Mascarponecreme schichten. Dann wie vorher den Rest des Erdbeerpürees und den Rest der Mascarponecreme darüber geben. 
  10. Das Tiramisù mit in Scheiben geschnittenen Erdbeeren dekorieren und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  11. Eventuell vor dem Servieren mit Minzeblättern dekorieren.
Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 
Spezielle Küche: 

Weitere vegetarische Rezepte

Brokkoli ist eine leckere Gemüsebeilage (© Redaktion - Portanapoli.com)
Gemüse wird in Neapel als "Zwischengang" eines Menüs serviert, eignet sich aber auch gut als Beilage zu Fisch oder Fleischgerichten.
Spaghetti Aglio e Olio (© Redaktion - Portanapoli.com)
Spaghetti Aglio e Olio sind ein einfaches Meisterwerk der italienischen Küche. Sie bestehen aus wenigen Zutaten und erfüllen das ganze Haus mit einem köstlichen Duft.
Lecker: Pizza mit frischen Tomaten und Mozzarella (© Alessio Orrù - Fotolia)
Die köstliche Variation der Pizza Margherita wird mit frischen Tomaten zubereitet.
Knusprig gebratene Kartoffelhälften mit Rosmarin (© kab-vision - Fotolia)
Die Kartoffeln mit Knoblauch und Rosmarin sind eine köstliche und herrlich duftende Beilage zu Fisch oder Fleisch.
Insalata di rinforzo (© Redaktion - Portanapoli.com)
Dieser Salat mit Blumenkohl und eingelegtem Gemüse ist ein typisches Wintergericht. Er gehört in Neapel unbedingt zum traditionellen Weihnachtsmenü und wird bis Silvester immer wieder mit neuen Zutaten angereichert.

Weitere Rezepte

Crostini mit frittierten Auberginen und Tomaten (©Redaktion - Portanapoli.com)
Bruschetta mit frittierten Auberginen und Tomaten eignet sich wunderbar als Vorspeise!
Pilze mit Öl, Knoblauch und Petersilie schmecken lecker mit Focaccia (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die "Funghi trifolati" sind eine Spezialität der norditalienischen Küche und vor allem im Piemonte sehr verbreitet. Sie sind einfach zuzubereiten und schmecken sehr köstlich.
Auch etwas fürs Auge: Tiramisù al limone (© Diana Popescu - Fotolia)
Tiramisù al limone ist ein Dessert der sorrentinischen Halbinsel, wo die schönsten und größten Zitronen angebaut werden. Zur Zubereitung benötigt man die typischen Liköre dieser Region: Limoncello und Crema di Limone.
Torta Caprese - einfach köstlich! (© Antonio Gravante - Fotolia.com)
Dieser Kuchen ist eine typische Spezialität aus Capri. Er wird dort im Sommer besonders gerne mit Zitronen- oder Vanilleeis serviert.
Pizza rustica (© Mi.Ti. - Fotolia)
Die Pizza rustica ist keine Pizza im herkömmlichen Sinne, sondern ein herzhafter Kuchen, der mit typisch italienischen Zutaten gefüllt wird. Sie wird in italienischen Bars als „Zwischenmahlzeit“ angeboten, ist aber für sich alleine bereits eine Hauptspeise.