Lasagne mit Hackfleisch

Lasagne Bolognese
Lasagne mit Fleischragout wird in ganz Italien gerne gegessen. Ein trockener italienischer Rotwein unterstreicht den Geschmack.
Lasagne Bolognese (© Lorenzo Buttitta - Fotolia)
Lasagne Bolognese (© Lorenzo Buttitta - Fotolia)

Lasagne mit Bolognesesoße ist ein Klassiker der italienischen Küche. Die Lasagne-Blätter können fertig gekauft werden.

Das Gericht lässt sich sehr gut für Gäste vorbereiten.

Zutaten: 

(6 Personen)

250 g Lasagneblätter

Für die Bolognese-Soße:
40 g durchwachsener Speck
4-5 EL Olivenöl, kalt gepresst (Extravergine d’oliva)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400 g Rinderhackfleisch
1 kleine Dose geschälte Tomaten
1 kleines Gläschen trockener Rotwein
1 Teelöffel Tomatenmark
Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Zucker

Für die Béchamelsoße:
75 g Butter
75 g Mehl
3/4 l Milch
Salz, Muskat
100 g frisch geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer

Zubereitung: 
  1. Lasagneblätter nach Packungsanweisung vorbereiten.  
  2. Für das Fleischragout den gewürfelten Speck in Olivenöl auslassen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten. 
  3. Hackfleisch zugeben und unter Rühren krümelig anbraten.  
  4. Rotwein hinzufügen und rühren, bis der Rotwein verdunstet ist. 
  5. Tomaten mit Flüssigkeit und Tomatenmark zugeben. Mit Salz, Pfeffer und einer Brise Zucker würzen.  
  6. Im geschlossenen Topf bei kleiner Hitze ca. 30 Minuten garen. 
  7. Für die Béchamelsoße Butter zerlassen und das Mehl darin andünsten. Milch dazugeben und bei kleiner Hitze 10 Minuten köcheln lassen. Hin und wieder umrühren. 
  8. Die Béchamelsoße mit Salz und Muskat abschmecken. 
  9. Eine rechteckige Form mit Lasagneblättern auslegen. Abwechselnd Fleischragout, Soße, Käse und Lasagneblätter einschichten. Die obere Nudelschicht dünn mit Bechamelsoße bestreichen und mit dem restlichem Parmesan bestreuen. 
  10. Form in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 200 Grad ca. 30-40 Minuten backen.

Buon appetito!

Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 

Weitere Rezepte

Torta Caprese - einfach köstlich! (© Antonio Gravante - Fotolia.com)
Dieser Kuchen ist eine typische Spezialität aus Capri. Er wird dort im Sommer besonders gerne mit Zitronen- oder Vanilleeis serviert.
Limoncello kann man auch selbst aus Zitronen machen (© Gudrun - Fotolia.com)
Der aromatische Likör kommt ursprünglich vom Golf von Neapel und der Amalfiküste. Die duftenden Zitronen dieser herrlichen Region verleihen ihm einen wunderbaren Geschmack.
Nudelsalat mit Tomaten, Mozzarella, Paprika und Basilikum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Dieser sommerliche Nudelsalat ist leicht und bekömmlich, denn er wird nur mit Olivenöl angemacht. In Italien ist er besonders an heißen Tagen sehr beliebt.
Pizza rustica (© Mi.Ti. - Fotolia)
Die Pizza rustica ist keine Pizza im herkömmlichen Sinne, sondern ein herzhafter Kuchen, der mit typisch italienischen Zutaten gefüllt wird. Sie wird in italienischen Bars als „Zwischenmahlzeit“ angeboten, ist aber für sich alleine bereits eine Hauptspeise.
Salat aus gekochten Karotten (© Redaktion - Portanapoli)
Köstlicher können Karotten nicht zubereitet werden. Glatte Petersilie und Knoblauch geben einen aromatischen Geschmack.