Velia

Der historische Zug ArcheoTreno fährt von Juni bis Dezember 2017 von Neapel zu einigen der berühmtesten archäologischen Stätten in Kampanien: Pompeji, Paestum, Velia und Ascea.

Einige der bedeutendsten griechischen Stätten lagen in Süditalien. Dazu gehören auch die antike Tempelstadt Paestum und die Ruinen von Velia. Beide liegen in der wunderbaren Region des Cilento.

Orte: Paestum
Paestum: Tempel der Hera (© AAST Paestum)
Eine Besichtigung der Tempelstadt von Paestum ist wie eine Zeitreise in die Antike. Die Ruinenstätte südlich von Salerno gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Italiens und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Orte: Paestum
Marienverehrung (© Francesca - Portanapoli.com)
Noch immer ist er ein Geheimtipp unter Italienreisenden, eine Region in der sanfter und nachhaltiger Tourismus gelebt wird. Mittelalterliche Bergdörfer, Wälder und malerische Küstenpfade laden zum Wandern ein. Einsame Buchten mit kristallklaren Wasser und schöne Sandstrände locken Badeurlauber von Juni bis September.
Blick auf den Turm von Velia (© Vito Arcomano - Fototeca ENIT)
Die wunderbare Region Ascea-Velia im Nationalpark des Cilento lockt mit kilometerlangen Sandstränden und kristallfarbenem Meer.
Orte: Ascea
Marina di Casal Velino (© Vito Arcomano - Fototeca ENIT)
Marina di Casal Velino steht für erholsame und abwechslungsreiche Urlaubstage an der Cilentoküste. Die intakte Natur, das milde Meeresklima und die gute touristische Infrastruktur machen den Urlaub unvergeßlich.
Orte: Casal Velino
Hafen von Marina di Camerota (© Redaktion Portanapoli.com)
„Un paradiso al mare“, sagen Italiener über Marina di Camerota. Für einen Strandurlaub in einer nahezu unberührten Landschaft ist die Perle des Cilento genau richtig. Die kilometerlange Küste von Marina di Camerota wird unterbrochen von beeindruckenden Felsvorsprüngen und geheimnisvollen Grotten. In der intakten Altstadt gibt es gute Restaurants, in denen man die köstliche Cilento-Küche probieren kann.