Anreise Sardinien: Flugzeug und eigener Pkw im Vergleich

Ohne Pkw lassen sich die Möglichkeiten eines Sardinienurlaubs nicht vollständig ausschöpfen. Viele Urlauber reisen daher mit dem Flugzeug an und nehmen sich vor Ort einen Mietwagen. Es ist aber genauso möglich, bei der Anreise auf den eigenen Pkw zu setzen und die Fähre zu nutzen.
Traumstrand Grande Pevero in Sassari, Sardinien (© Vito Arcomano - Fototeca ENIT)
Traumstrand Grande Pevero in Sassari, Sardinien (© Vito Arcomano - Fototeca ENIT)

Sardinien ist ein Reiseziel, das Italienkenner zu schätzen wissen. Ein angenehmes Klima und tolle Landschaften ziehen Urlauber schnell in ihren Bann. Eine individuelle Reise ist lohnenswert, weil sich dadurch mehr Möglichkeiten eröffnen als bei einem Pauschalurlaub.

Ein Highlight sind Touren an die herrlichen Strände und ins Hinterland der Insel, weshalb ein Pkw nicht fehlen darf. Deshalb stellt sich schon zu Beginn der Reiseplanung die Frage, ob die Anreise per Flugzeug oder mit dem eigenen Pkw erfolgen soll. Nachfolgend werden beide Möglichkeiten vorgestellt und miteinander verglichen.

Mit dem Flugzeug nach Sardinien reisen
Wer mit dem Flugzeug anreisen möchte, kann zwischen zwei großen Flughäfen auf Sardinien wählen: zwischen Olbia im Norden und Cagliari im Süden. Eine konkrete Empfehlung lässt sich jedoch nicht aussprechen, denn letztendlich kommt es ganz darauf an, in welcher Region der Urlaub beginnen soll. Alternativ ist es möglich, das Flugangebot bzw. den Preis entscheiden zu lassen.

Mit welchen Kosten die Anreise per Flugzeug verbunden ist, hängt im Wesentlichen davon ab, zu welchem Zeitpunkt die Buchung erfolgt. Während der Hauptsaison ist mit Kosten von etwa 150 Euro pro Flugticket zu rechnen, in der Nachsaison liegen die Ticketpreise ein wenig darunter. Wer früh bucht und einen preiswerten Billigflieger erwischt, kann auch für unter 100 Euro hin und zurück fliegen.

Damit eine Erkundung der Insel möglich ist, wird ein Pkw gemietet. Im Allgemeinen ist es um die Verfügbarkeit an Mietfahrzeugen gut bestellt. Allerdings ist es ratsam, den Wagen schon mehrere Wochen im Voraus zu buchen. Über eine Reihe von Anbietern im Netz kann man die Verfügbarkeit von Leihautos auf Sardinien einsehen und bereits im Vorfeld buchen. Werden Autos erst vor Ort angemietet, liegen die Preise oft deutlich höher. Es empfiehlt sich daher genau zu recherchieren und frühzeitig zu planen.

Anreise mit eigenem Pkw und Fähre
Erfolgt die Anreise hingegen mit dem eigenen Pkw, gilt es die Fähre zu nutzen. Es gibt drei große Anbieter für Überfahrten nach Sardinien: Sardinia Ferries, Mobylines und Tirrenia. Die Fähren legen von mehreren Orten ab und können auch online gebucht werden:
» Fähren nach Sardinien online buchen

Genua: Diese Fährverbindung wird am häufigsten genutzt. Von Norditalien geht es direkt nach Olbia bzw. zum Hafenort Golfo Aranci. Die Überfahrt dauert etwa acht Stunden. Deshalb ist es im Allgemeinen empfehlenswert, über Nacht zu fahren. Es können Kabinen gebucht werden, um auf der Fähre entspannt zu übernachten.

Marseille: Einige Urlauber aus Süddeutschland ziehen es vor, über Frankreich zu fahren und dort die Fähre zu nehmen.

Livorno und Piombino: Wer südlich von Genua unterwegs ist, weil beispielsweise erst noch das italienische Festland bereist wurde, wählt diese Fährverbindung.

Civitavecchia: Dieser Hafen im Latium bietet sich für Italien-Rundreisen mit einer Besichtigung von Rom an.

Neapel: Fähren von Neapel nach Sardinien: Von Neapel fährt die Fährgesellschaft Tirrenia nach Cagliari im Süden Sardiniens. Die Überfahrt dauert 13 bis 14 Stunden.

Sizilien: Auch von Palermo und Trapani kann man nach Sardinien übersetzen.

Zu den Kosten für Fähren ist anzumerken, dass hier die Preisunterschiede ähnlich groß wie bei den Flugtickets sind. Die Preise schwanken teilweise stark. Deshalb ist es empfehlenswert, sie schon im Vorfeld online zu vergleichen. Es gibt auch regelmäßig Aktionsangebote, die Familien eine Ersparnis versprechen oder Preisvorteile bei der Mitnahme eines Autos bieten. Eine Familie sollte für Hin- und Rückfahrt insgesamt grob mit Kosten zwischen 200 bis 250 Euro rechnen.

Fazit
Pauschal lässt sich nicht sagen, ob die Anreise mit dem Flugzeug oder mit dem eigenen PKW besser ist. Entscheidend sind die persönlichen Vorlieben in Bezug auf Komfort, die aktuellen Preise für Flugtickets und Fähren sowie die geplante Reiseroute.
Die Anreise mit dem Flugzeug verspricht zwar mehr Komfort, aber dafür muss ein Auto gemietet werden, was zusätzliche Kosten verursacht.
Wer mit dem eigenen Pkw nach Sardinien reist, kann die Mietwagenkosten umgehen, verfährt aber mehr Kraftstoff und muss außerdem die Fähre bezahlen.

Das könnte Sie auch interessieren
» Fähren nach Sardinien online buchen
» Mietwagen Italien reservieren
» Anreise mit der Fähre von Neapel nach Sardinien 

 

Region: 
Themen: