Pizza mit Thunfisch, Sardellen und Salzkapern

Wer Thunfisch und Sardellen mag, wird diese Pizza lieben.

Für diese Pizza benötigt man Salzkapern, die man in Feinkostengeschäften erhält. Eingelegte (Essig)-Kapern sind für die Zubereitung ungeeignet.

Falls keine Salzkapern erhältlich sind, sollte man deshalb lieber auf die Kapern verzichten.
 

Zutaten: 

Zutaten des Teig: Grundrezept Pizzateig

3 reife Tomaten (Typ San Marzano)
Pfeffer, Salz
2 Knoblauchzehen
Grüne Oliven
Frisches Basilikum
Salzkapern
Sardellen
200 g Thunfisch, in Öl eingelegt (bitte auf delphinfreundlichen Fang achten)
Olivenöl, kalt gepresst

Zubereitung: 

Zubereitung des Teigs: Rezept für Pizzateig

  1. Tomaten in Stücke schneiden. Knoblauch hacken und Oliven entsteinen.
  2. Tomaten, Knoblauch, Basilikum, Oliven, Sardellen, Kapern und Thunfisch auf dem ausgerollten Pizzateig verteilen.
  3. Mit Pfeffer würzen. Mit Salz nur würzen, wenn keine Salzkapern vorhanden sein sollten. Etwas Olivenöl über die Pizza geben. 
  4. Die Pizza bei 250 Grad in den vorgeheizten Ofen geben und ca. 18 Minuten backen.

Anmerkung: Die Backzeit hängt vom Ofen ab. Bei 300 Grad benötigt die Pizza nur sechs Minuten.

Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 

Weitere Rezepte

Pilze mit Öl, Knoblauch und Petersilie schmecken lecker mit Focaccia (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die "Funghi trifolati" sind eine Spezialität der norditalienischen Küche und vor allem im Piemonte sehr verbreitet. Sie sind einfach zuzubereiten und schmecken sehr köstlich.
Crostini mit Peperoni, Tomaten und Mozzarella (© Redaktion - Portanapoli.com)
Für die aromatischen Crostini wird geröstetes Brot mit Mozzarella, Tomaten und Paprika belegt. Sie sind ideal als kleine Vorspeise.
Ofenkartoffeln mit Rosmarin (© Redaktion - Portanapoli.com)
Ofenkartoffeln mit frischem Rosmarin und Knoblauch bringen den Duft des Südens nach Hause.
Pizza rustica (© Mi.Ti. - Fotolia)
Die Pizza rustica ist keine Pizza im herkömmlichen Sinne, sondern ein herzhafter Kuchen, der mit typisch italienischen Zutaten gefüllt wird. Sie wird in italienischen Bars als „Zwischenmahlzeit“ angeboten, ist aber für sich alleine bereits eine Hauptspeise.
Casarecce-Pasta mit Zucchini (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Kombination aus Zucchini, Rosinen, Pinienkernen und Zimt verleiht dem Gericht eine sizilianisch-arabische Note.