Festung Sant’Elmo: Was für ein Ausblick!

Castel Sant’Elmo in Napoli
Hoch oben auf dem Vomerohügel überragt eines der Wahrzeichen von Neapel den ganzen Golf: die Festung Sant'Elmo. Eine Besichtigung des wuchtigen Bauwerks lohnt sich vor allem wegen des herrlichen Blicks auf die Altstadt, den Vesuv und das Meer.
Die Festung Sant'Elmo in Neapel (© Umberto - Portanapoli.com)
Die Festung Sant'Elmo in Neapel (© Umberto - Portanapoli.com)

Mit einem Aufzug kann man nach oben zu den begehbaren Burgmauern fahren. Die schönste Aussicht hat man natürlich bei gutem Wetter, aber in der Sonne kann es auf der Festung auch ziemlich heiß werden. Schattiger ist ein Spaziergang in den Terrassengärten des Klosterkomplexes Certosa di San Martino. Er liegt genau neben der Festung! Dort kann man auch das schöne Museum San Martino mit einer großen neapolitanischen Weihnachtskrippe besichtigen. 

In den Räumen des mächtigen Festung befindet sich heute die kunsthistorische Bibliothek Bruno Molajoli und die Denkmalschutzbehörde. Außerdem gibt es in der Burg wechselnde Kunstausstellungen im Museo del Novecento Napoli. 

Der Bau des Kastells Sant'Elmo wurde während der Herrschaft des Roberto von Anjou begonnen und im Jahr 1343 beendet. Früher fristeten die Feinde des Königs in den dunklen Verliesen ihr Dasein. Zwischen den Jahren 1860 und 1952 nutzte man die Burg als Militärgefängnis, bevor sie dann 
in den 80er-Jahren der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Im Jahr 1998 wurde sie schließlich zu einem Kongress- und Ausstellungszentrum umgebaut. 

Der Name Sant'Elmo geht auf den Heiligen Erasmo zurück. An der Stelle der heutigen Festung stand früher eine Kirche, die Sant'Erasmo (im Volksmund Sant'Elmo) geweiht war. 

Adresse
Castell Sant’Elmo, Via Tito Angelini 22, 80129 Napoli

 

Region: 
Orte: