Mode-Paradies Neapel: Tipps zum Shopping

Neapel ist ein Einkaufsparadies für Kleidung und Schuhe in allen Preislagen. In der Stadt laden viele Fußgängerzonen, Märkte und Outlets zum Einkaufsbummel ein.
(© Francesca Buommino - Portanapoli.com)
Italienische Mode für jeden Geschmack gibt es in Neapel (© Francesca Buommino - Portanapoli.com)

Für die gut gekleideten Neapolitaner ist Mode-Shopping ein Freizeitspaß. Sie lieben die Schnäppchenjagd und sind modisch immer auf dem Laufenden. Dementsprechend groß ist das Angebot an Geschäften. Zwar gibt es in in der Stadt am Vesuv nicht so viele edle Designerboutiquen wie in Mailand, doch dafür kann man italienische Mode sehr günstig direkt bei Produzenten einkaufen.

Neapel hat mehrere große Einkaufsstraßen
Die schönsten Shopping-Straßen in Neapel sind die Via Scarlatti im Stadtteil Vomero (oberes Neapel), die Via Toledo im Zentrum Neapels und Via Chiaia in der Nähe der Uferpromenade. 
Die Via Scarlatti und Via Toledo sind Fußgängerzonen, die leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden können. Dort gibt es neben Geschäften internationaler Ketten auch große Kaufhäuser und neapolitanische Geschäfte mit langer Tradition.

Wer Designermode sucht, wird in den exklusiven Boutiquen der Via Chiaia fündig. Sie ist in der Nähe der Uferpromenade Via Caracciolo. Ganz in der Nähe liegen die Via dei Mille und Via Calabritto, wo bekannte Designer wie Prada, Versace und Valentino ihre Geschäfte haben.

Besonders lohnend ist ein Besuch kleiner Geschäfte in Seitenstraßen, die ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten. Oft handelt es sich um Familienbetriebe, die unter einem eigenen Modelabel in Neapel produzieren. So gibt es etwa viele kleinere Schuhfabriken, die ihre Mode nur im eigenen Laden verkaufen. Bitte beachten: Die Anprobe von Oberteilen ist in den meisten kleinen Geschäften nur auf Anfrage möglich.

Outlet am Hafen Molo Beverello
Wer eine ruhigere Atmosphäre den quirligen Einkaufsstraßen vorzieht, kann in den Outlet-Geschäften des Kreuzfahrtterminals schöne Schnäppchen finden. Meerblick und Kreuzfahrttraum inklusive. Auch Feinkostgeschäfte verführen in der Galleria del mare zum Kauf von Limoncello und Weinen. Allerdings haben die Geschäfte nur noch beim Anlegen von Kreuzfahrtschiffen geöffnet.

Neapolitanische Märkte: Folklore und Wühltische
Das Einkaufen auf einem neapolitanischen Markt ist ein besonderes Erlebnis. Verkäufer bieten dort lauthals auf Neapolitanisch ihre Ware an, Frauen graben sich durch 1-Euro-Angebote auf Wühltischen und als Umkleidekabinen dienen meistens alte Transportbusse. Auf Märkten werden neben aktueller Ware auch Restposten, Second Hand-Kleidung und Schlussverkaufsware zu Schnäppchenpreisen angeboten. Wer ausschließlich nach Mode Made in Italy sucht, sollte auf dem Markt allerdings auf das Etikett achten: sehr billige Ware stammt oft aus China und überlebt manchmal die erste Wäsche nicht.

Günstige Schnäppchen im italienischen Schlussverkauf
Wer zufällig zum Schlussverkauf in Neapel ist, sollte sich keinesfalls eine Shoppingtour entgehen lassen. Im Schlussverkauf („saldi“) sind die Preise für Kleidung und Schuhe stark reduziert. Die Termine des Winter- und Sommerschlussverkaufs sind in Italien regional verschieden. Sie liegen normalerweise im Zeitraum Januar bis März (Winterschlussverkauf) und Juni bis September (Sommerschlussverkauf).

 

Region: 
Orte: