Pizza mit Meeresfrüchten

Pizza ai frutti di mare
Die Pizza wird mit frischen oder tiefgefrorenen Meeresfrüchten zubereitet. Dazu gehören Miesmuscheln, Venusmuscheln, Calamari und Krabben.
Pizza ai frutti di mare (© Rick Henzel - Fotolia)
Pizza ai frutti di mare (© Rick Henzel - Fotolia)

Tiefgefrorene Frutti di mare sollten etwa sechs Stunden vorher aufgetaut werden, damit sie das ganze Wasser abgeben und die Pizza nicht durchweicht.

Nur glatte und frische Petersilie verwenden, sie gibt der Pizza eine besondere Geschmacksnote.

Zutaten: 

Für den Teig: Grundrezept Pizzateig

Für den Belag:
200 g geschälte Tomaten aus der Dose (Typ San Marzano)
Sauté aus Meeresfrüchten (z.B. Miesmuscheln, Venusmuscheln, kleine Calamari) - Menge nach Geschmack
8 - 9 Kirschtomaten
1 Bund frische glatte Petersilie
1/2 TL schwarzen Pfeffer, Salz 
Olivenöl, kalt gepreßt

Zubereitung: 

Für den Teig: siehe Rezept für Pizzateig

  1. Meeresfrüchte gut waschen und in einen Topf geben.
  2. Mit 1/2 TL schwarzem Pfeffer und etwas Salz würzen. Bei mittlerer Hitze im bedeckten Topf köcheln lassen. Das Sauté ist fertig, wenn die Muscheln sich geöffnet haben.
  3. Petersilie hacken und Kirschtomaten vierteln. 
  4. Meeresfrüchte, geschälte Tomaten und geviertelte Kirschtomaten auf dem Teig verteilen.  
  5. Wenig Olivenöl über die Pizza geben, damit sie nicht trocken wird.
  6. Bei maximaler Temperatur (250 Grad) ca. 18 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
  7. Gehackte Petersilie vor dem Servieren über die Pizza streuen.

Anmerkung: Die Backzeit hängt vom Ofen und seiner Maximaltemperatur ab. Bei 300 Grad benötigt die Pizza nur etwa sechs Minuten.

Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 

Weitere Rezepte

Spaghetti Aglio e Olio (© Redaktion - Portanapoli.com)
Spaghetti Aglio e Olio sind ein einfaches Meisterwerk der italienischen Küche. Sie bestehen aus wenigen Zutaten und erfüllen das ganze Haus mit einem köstlichen Duft.
Brokkoli ist eine leckere Gemüsebeilage (© Redaktion - Portanapoli.com)
Gemüse wird in Neapel als "Zwischengang" eines Menüs serviert, eignet sich aber auch gut als Beilage zu Fisch oder Fleischgerichten.
Gefüllte Auberginen mit Tomaten, Mozzarella und Scamorza (© Redaktion - Portanapoli.com)
"Melanzane a scarpone" bedeutet "Auberginen nach Art eines großen Schuhs". Die mit Käse und Tomaten gefüllten Auberginen erinnern tatsächlich ein bißchen an die Form einer Schuhsohle. Würziger und geräucherter Scamorza-Käse aus Süditalien gibt dem leichten Gemüsegericht den richtigen Pfiff.
Linguine mit frischer Tomatensoße und Basilikum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Spaghetti mit einer Soße aus frischen Tomaten und Basilikum sind ein typisches italienisches Sommergericht. In manchen Restaurants werden sie auch "Spaghetti Napoli" genannt.
Torta Caprese - einfach köstlich! (© Antonio Gravante - Fotolia.com)
Dieser Kuchen ist eine typische Spezialität aus Capri. Er wird dort im Sommer besonders gerne mit Zitronen- oder Vanilleeis serviert.