Pizza mit Meeresfrüchten

Pizza ai frutti di mare
Die Pizza wird mit frischen oder tiefgefrorenen Meeresfrüchten zubereitet. Dazu gehören Miesmuscheln, Venusmuscheln, Calamari und Krabben.
Pizza ai frutti di mare (© Rick Henzel - Fotolia)
Pizza ai frutti di mare (© Rick Henzel - Fotolia)

Tiefgefrorene Frutti di mare sollten etwa sechs Stunden vorher aufgetaut werden, damit sie das ganze Wasser abgeben und die Pizza nicht durchweicht.

Nur glatte und frische Petersilie verwenden, sie gibt der Pizza eine besondere Geschmacksnote.

Zutaten: 

Für den Teig: Grundrezept Pizzateig

Für den Belag:
200 g geschälte Tomaten aus der Dose (Typ San Marzano)
Sauté aus Meeresfrüchten (z.B. Miesmuscheln, Venusmuscheln, kleine Calamari) - Menge nach Geschmack
8 - 9 Kirschtomaten
1 Bund frische glatte Petersilie
1/2 TL schwarzen Pfeffer, Salz 
Olivenöl, kalt gepreßt

Zubereitung: 

Für den Teig: siehe Rezept für Pizzateig

  1. Meeresfrüchte gut waschen und in einen Topf geben.
  2. Mit 1/2 TL schwarzem Pfeffer und etwas Salz würzen. Bei mittlerer Hitze im bedeckten Topf köcheln lassen. Das Sauté ist fertig, wenn die Muscheln sich geöffnet haben.
  3. Petersilie hacken und Kirschtomaten vierteln. 
  4. Meeresfrüchte, geschälte Tomaten und geviertelte Kirschtomaten auf dem Teig verteilen.  
  5. Wenig Olivenöl über die Pizza geben, damit sie nicht trocken wird.
  6. Bei maximaler Temperatur (250 Grad) ca. 18 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
  7. Gehackte Petersilie vor dem Servieren über die Pizza streuen.

Anmerkung: Die Backzeit hängt vom Ofen und seiner Maximaltemperatur ab. Bei 300 Grad benötigt die Pizza nur etwa sechs Minuten.

Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 

Weitere Rezepte

Lecker: Pizza mit frischen Tomaten und Mozzarella (© Alessio Orrù - Fotolia)
Die köstliche Variation der Pizza Margherita wird mit frischen Tomaten zubereitet.
Gratinierte Paprikas (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Peperoni al gratin sind eine schmackhafte Vorspeise, die kalt oder warm mit etwas Weißbrot serviert wird. Aber die Paprikas sind auch als leichte Hauptspeise köstlich, ergänzt durch andere Vorspeisen oder Käse. Im Sommer kann man die Paprikas auf den Holzkohlegrill legen, wo sie am meisten Geschmack bekommen.
Limoncello kann man auch selbst aus Zitronen machen (© Gudrun - Fotolia.com)
Der aromatische Likör kommt ursprünglich vom Golf von Neapel und der Amalfiküste. Die duftenden Zitronen dieser herrlichen Region verleihen ihm einen wunderbaren Geschmack.
Gefüllte Auberginen mit Tomaten, Mozzarella und Scamorza (© Redaktion - Portanapoli.com)
"Melanzane a scarpone" bedeutet "Auberginen nach Art eines großen Schuhs". Die mit Käse und Tomaten gefüllten Auberginen erinnern tatsächlich ein bißchen an die Form einer Schuhsohle. Würziger und geräucherter Scamorza-Käse aus Süditalien gibt dem leichten Gemüsegericht den richtigen Pfiff.
Die farbenfrohe Dekoration der Struffoli erinnert an einen geschmückten Weihnachtsbaum (© Redaktion - Portanapoli.com)
Struffoli ist ein sehr dekoratives Weihnachtsgebäck aus Neapel. Es besteht aus vielen kleinen Honigbällchen, die mit bunten Perlen und kandierten Früchten hübsch verziert werden.