So bereiten Sie einen perfekten italienischen Kaffee zu

Neapel ist in ganz Italien berühmt für seinen besonders aromatischen Kaffee. Wir verraten Ihnen die neun Geheimnisse der Zubereitung von italienischem „caffè" mit der traditionellen Mokkakanne aus Aluminium.
Traditionelle italienische Mokkakanne (© Redaktion - Portanapoli.com)
Traditionelle italienische Mokkakanne (© Redaktion - Portanapoli.com)

Jede Familie in Neapel hat eine Mokkakanne, meistens sogar in mehreren Größen. Auch wenn es mittlerweile schon viele elektrische Espresso-Maschinen in italienischen Haushalten gibt, schwören die meisten immer noch auf die traditionelle Zubereitung des kleinen Schwarzen.

Die Mokkakanne besteht aus einem Wassergefäß, dem Filter und Kannenaufsatz. Beim Erhitzen entsteht Wasserdampf und das Wasser wird mittels Druck durch den Filter in den Kannenaufsatz gepresst. 

NeunTipps für die Zubereitung eines perfekten italienischen Kaffees
1. Wählen Sie eine qualitativ hochwertige Marke nach Ihrem Geschmack und bewahren Sie den Kaffee in einem gut verschließbaren Glas- oder Keramikgefäß auf. 

2. Verwenden Sie möglichst frisches Wasser mit einem geringen Kalkgehalt, das auf jeden Fall kalt sein muß. Kürzen Sie die Zubereitungsdauer nicht ab, indem Sie bereits erhitztes Wasser verwenden! 

3. Füllen Sie das Wassergefäß vollständig mit Wasser. Achtung: Der Wasserstand darf niemals das Ventil des Wassergefäßes überschreiten, sonst erhält man einen geschmacklosen "caffè lungo". 

4. Füllen Sie den Filter großzügig mit Kaffee und pressen Sie das Pulver nicht zusammen (manche Italiener machen drei kleine Löcher in das Pulver, um den Geschmack zu verbessern). Die Menge des Kaffees wird bereits vom Fassungsvermögen des Filters vorgegeben. Bereiten Sie immer die Menge für die auf der Mokkakanne angegebene maximale Tassenzahl zu. Auch wenn Sie weniger Tassen benötigen, müssen Wassergefäß und Filter immer vollständig gefüllt sein. 

5. Stellen Sie die Mokkakanne auf die Herdplatte (Elektroherd etwa Stufe 2). Die Herdplatte darf nicht zu heiß sein, weil das Wasser langsam aufsteigen muß. Der Kaffee muß solange auf der Herdplatte bleiben, bis er durch den Filter in den Kannenaufsatz aufsteigt. Man hört es an einem blubbernden Geräusch. 

6. Öffnen Sie den Deckel der Mokkakanne, sobald der Kaffee aufzusteigen beginnt. So gelangt das Kondenswasser nicht in den Kaffee.

7. Nehmen Sie die Mokkakanne einige Sekunden vor dem Aufsteigen des gesamten Wassers von der Herdplatte (es ist nicht schlimm, wenn dabei ein wenig Wasser im Wasserbehälter zurück bleibt). Achtung: Der Kaffee darf auf keinen Fall beginnen zu kochen!

8. Trinken Sie „il caffè“ heiß und geben Sie Zucker nach Geschmack hinzu.

9. Reinigen Sie die Mokkakanne anschließend gut mit heißem oder kochendem Wasser, aber nicht mit Spülmittel.

Am Ende noch einige Pflegetipps für die Mokkakanne
Wenn Sie eine neue Mokkakanne bekommen oder die Gummidichtung ersetzen, könnte der neue Gummi einen schlechten Geschmack verursachen. In diesem Fall sollten Sie die Mokkakanne zwei oder drei Mal nur mit Wasser oder schon benutztem Kaffee verwenden. Falls Sie die Kanne für längere Zeit nicht benutzt wurde, wäre es besser, den ersten zubereiteten Kaffee nicht zu verwenden oder die Kanne mit einer Lösung aus Wasser und Essig zu reinigen (nachdem Sie zuerst die Gummidichtung entfernt haben).

Das könnte Sie auch interessieren
» Neapolitanischer Kaffee - mehr als Espresso

Tipp: Aluminium-Espressokocher "Moka Express" für vier Tassen von Bialetti

Orte: 
Themen: 
Tags: