Piazza Navona: Roms gute Stube

Der eleganteste Platz von Rom wurde einst als Stadion zur Unterhaltung für den Kaiser Domitian erbaut. Noch heute vergnügen sich auf der barocken Piazza Römer und Touristen in zahlreichen Cafés mit Blick auf drei grandiose Brunnen.
Neptunbrunnen an der Piazza Navona in Rom (© Vito Arcomano - Fototeca ENIT)
Sternförmiger Neptunbrunnen an der Piazza Navona in Rom (© Vito Arcomano - Fototeca ENIT)

Einen Espresso an einem der Bistrotische an der Piazza Navona genießen, sich abends die beleuchteten Brunnen anschauen und in das filmreife Ambiente eintauchen: Das gehört unbedingt zu einem Besuch von Rom

Ein Spaziergang über die Piazza Navona entführt in die Welt des Films. Mir fällt sofort Sophia Loren ein, die als „Mara“ in der Komödie „Ieri, oggi e domani“ (auf deutsch: "Gestern, heute, morgen") über der Piazza ein Apartment bewohnte. Eine Dachterrasse über der Piazza Navona, was für ein Traum! Auch Dan Browns Verfilmung der Illuminati mit Tom Hanks als Professor Robert Langdon zeigt die Piazza Navona in vielen Szenen.

Sport und Spiele
Piazza Navona hat eine ovale Form, weil dort einst das Stadium des Kaisers Domitian (81 - 96) war. Über viele Jahrhunderte wurden hier Sportveranstaltungen ausgetragen, während die Piazza heute beliebt bei Straßenkünstlern, Malern und Karikaturisten ist.

Meisterhafte Brunnen
Weltberühmt ist die Fontana dei Quattro Fiumi (Vierströmebrunnen) im Zentrum der Piazza. Durch männliche Steinfiguren werden die größten Flüsse aller im 17. Jahrhundert bekannten Kontinente dargestellt: Donau, Nil, Rio della Plata und Ganges. Er wurde von Gian Lorenzo Bernini zwischen den Jahren 1648 und 1651 erschaffen und symbolisiert die Macht der katholischen Kirche. Im Brunnen überragt ein Obelisk die ganze Piazza. Nach einer römischen Legende bedeckt sich der Gott Nil mit einem Schleier das Gesicht, um nicht die Kirche Sant'Agnese in Agone sehen zu müssen. Sie wurde von Borromini erbaut, dem Rivalen von Bernini. Dabei kann es sich aber tatsächlich nur um eine Legende handeln, denn der Brunnen wurde vor der Kirche gebaut.

Es gibt aber auf der Piazza Navona noch zwei weitere Brunnen, die ebenfalls sehr schön sind. An ihrem Südende steht die Fontana del Moro (Mohrenbrunnen) und nördlich die sternförmige Fontana del Nettuno (Neptunbrunnen), beides Entwürfe von Giacomo della Porta (1574 bis 1576). Der Neptunbrunnen hatte ursprünglich keine Figuren: Neptun mit dem Dreizack wurde erst zwischen den Jahren 1873 und 1878 von Antonio della Bitta erschaffen. Im Brunnen wird dargestellt, wie der Meeresgott einen Oktopus ersticht, umgeben von allerlei mythologischen Meeresfiguren. 

Tipp: Weihnachtsmarkt im Dezember
Vielleicht ist es im Winter zu kühl, um draußen zu sitzen. Aber: In der Weihnachtszeit ist die Piazza Navona bunt beleuchtet. Allerlei Stände locken bis zum 6. Januar (Befana - Dreikönigstag) mit Kunsthandwerk, Krippenzubehör, Spielzeug und Weihnachtsdekoration. Wo könnte man stimmungsvoller Geschenke aussuchen?

Übernachten mitten in Rom
In einem Hotel in der Nähe der Piazza Navona übernachtet man praktisch mitten in der Altstadt von Rom. Viele Sehenswürdigkeiten, etwa die Spanische Treppe und der Trevi-Brunnen, können zu Fuß erreicht werden. Bei der Piazza Navona gibt es eine Reihe schöner Hotels, aber auch Apartments zur Selbstverpflegung. Neben der Piazza liegt beispielsweise das 3-Sterne-Hotel Teatro Pace. In der Navona Palace Residenze di Charme wohnt man stilecht in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert.

Adresse
Piazza Navona, 00186 Roma, Italien

(sb)

Jetzt Unterkunft suchen: 

Hotels bei Piazza Navona
Hotels in Rom

Tipps für Hotels in der Nähe der Piazza Navona
Hotel Teatro Pace*** Wohnen im barocken Stil
Navona Palace Residenze di Charme - In einem historischen Gebäude

Region: 
Orte: