Spaghetti mit Spinat, Oliven und Kapern

Spaghetti agli spinaci, olive e capperi
Durch Oliven, Kapern und Sardellen bekommt dieses leichte Pastagericht mit Spinat ein besonderes Aroma.

Falls man die Zubereitungsdauer dieses einfachen Rezeptes verkürzen möchte, kann man auch tiefgekühlten Spinat verwenden.

Man benötigt Salzkapern (keine Essigkapern!). Sie sind in Feinkostgeschäften oder gut sortierten Supermärkten erhältlich.

Zutaten: 

(2 Personen)

400 g frischen Spinat (oder 250 g tiefgekühlten Spinat)
160 g Spaghetti
1 Knoblauchzehe
4 - 5 Sardellen (gesalzen und in Öl eingelegt)
ca. 8 schwarze Oliven  
ca. 5 - 6 Salzkapern
Kalt gepresstes Olivenöl
Salz, Peperoncino

Zubereitung: 
  1. Den frischen Spinat waschen, verlesen und die Wurzeln entfernen. In einem Topf mit gesalzenem Wasser gar kochen. Das Wasser abschütten und den Spinat in einem Sieb ausdrücken. Bei Verwendung von tiefgekühltem Spinat wird dieser nach Packungsanweisung aufgetaut.
  2. Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Salz in das kochende Wasser geben, die Spaghetti hinzufügen und kurz danach umrühren. 
  3. Die Spaghetti laut Packungsanweisung al dente kochen. 
  4. Während die Spaghetti kochen, erhitzt man das Olivenöl in einer tiefen Pfanne und gibt die geviertelte Knoblauchzehe hinzu. Den Knoblauch solange anbraten, bis er "blond" (nicht braun) ist. 
  5. Die klein geschnittenen Sardellen zum Olivenöl geben und anbraten. 
  6. Den gekochten Spinat, die Oliven und Kapern in die Pfanne zum Knoblauch und den Sardellen geben. Mit Peperoncino würzen. Alles leicht anbraten.
  7. Die gekochten Spaghetti direkt mit einer Spaghettizange aus dem Topf nehmen und in die Pfanne zum Spinat geben. Alles gut verrmischen und servieren.

Buon appetito!

Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 

Weitere Rezepte

Gefüllte Auberginen mit Tomaten, Mozzarella und Scamorza (© Redaktion - Portanapoli.com)
"Melanzane a scarpone" bedeutet "Auberginen nach Art eines großen Schuhs". Die mit Käse und Tomaten gefüllten Auberginen erinnern tatsächlich ein bißchen an die Form einer Schuhsohle. Würziger und geräucherter Scamorza-Käse aus Süditalien gibt dem leichten Gemüsegericht den richtigen Pfiff.
Limoncello kann man auch selbst aus Zitronen machen (© Gudrun - Fotolia.com)
Der aromatische Likör kommt ursprünglich vom Golf von Neapel und der Amalfiküste. Die duftenden Zitronen dieser herrlichen Region verleihen ihm einen wunderbaren Geschmack.
Wer mag, kann das Tiramisù mit Minzeblättern dekorieren (© ld1976 - Fotolia)
Es muss nicht immer ein klassisches Tiramisù sein: Diese Variation mit frischen Erdbeeren ist einfach unwiderstehlich und schmeckt im Sommer am besten.
Torta Caprese - einfach köstlich! (© Antonio Gravante - Fotolia.com)
Dieser Kuchen ist eine typische Spezialität aus Capri. Er wird dort im Sommer besonders gerne mit Zitronen- oder Vanilleeis serviert.
Mozzarella mit Tomaten und gegrillter Paprika (© Redaktion - Portanapoli.com)
Diese Vorspeise ist eine Variation von Mozzarella mit Tomaten und Basilikum. Zusätzlich wird eine gegrillte Paprika, Knoblauch und Oregano verwendet.