Spaghetti mit Spinat, Oliven und Kapern

Spaghetti agli spinaci, olive e capperi
Durch Oliven, Kapern und Sardellen bekommt dieses leichte Pastagericht mit Spinat ein besonderes Aroma.

Falls man die Zubereitungsdauer dieses einfachen Rezeptes verkürzen möchte, kann man auch tiefgekühlten Spinat verwenden.

Man benötigt Salzkapern (keine Essigkapern!). Sie sind in Feinkostgeschäften oder gut sortierten Supermärkten erhältlich.

Zutaten: 

(2 Personen)

400 g frischen Spinat (oder 250 g tiefgekühlten Spinat)
160 g Spaghetti
1 Knoblauchzehe
4 - 5 Sardellen (gesalzen und in Öl eingelegt)
ca. 8 schwarze Oliven  
ca. 5 - 6 Salzkapern
Kalt gepresstes Olivenöl
Salz, Peperoncino

Zubereitung: 
  1. Den frischen Spinat waschen, verlesen und die Wurzeln entfernen. In einem Topf mit gesalzenem Wasser gar kochen. Das Wasser abschütten und den Spinat in einem Sieb ausdrücken. Bei Verwendung von tiefgekühltem Spinat wird dieser nach Packungsanweisung aufgetaut.
  2. Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Salz in das kochende Wasser geben, die Spaghetti hinzufügen und kurz danach umrühren. 
  3. Die Spaghetti laut Packungsanweisung al dente kochen. 
  4. Während die Spaghetti kochen, erhitzt man das Olivenöl in einer tiefen Pfanne und gibt die geviertelte Knoblauchzehe hinzu. Den Knoblauch solange anbraten, bis er "blond" (nicht braun) ist. 
  5. Die klein geschnittenen Sardellen zum Olivenöl geben und anbraten. 
  6. Den gekochten Spinat, die Oliven und Kapern in die Pfanne zum Knoblauch und den Sardellen geben. Mit Peperoncino würzen. Alles leicht anbraten.
  7. Die gekochten Spaghetti direkt mit einer Spaghettizange aus dem Topf nehmen und in die Pfanne zum Spinat geben. Alles gut verrmischen und servieren.

Buon appetito!

Menüart: 
Speisenart: 
Grundzutaten : 

Weitere Rezepte

Frittierte Auberginen mit Tomaten (© Redaktion - Portanapoli.com)
Rezepte mit Auberginen haben in Kampanien eine lange Tradition. Dieses neapolitanische Gericht kann als Antipasto oder Beilage mit Weißbrot, aber auch zu Pasta als Soße gegessen werden.
Fischfilets mit Tomaten, Oliven und Kapern und Wildreis (© Redaktion - Portanapoli.com)
Dieses Rezept eignet sich gut für Fischsorten, die keinen intensiven Geschmack haben und deshalb in einer würzigen Soße gekocht werden sollten. Deshalb kann man es auch gut für tiefgefrorenen Fisch verwenden.
Riesige Pizza Marinara (dekoriert mit Basilikum) in einer Pizzeria in Napoli (© Redaktion - Portanapoli.com)
Die Pizza alla Marinara gehört zu den beliebtesten neapolitanischen Pizzen. Sie hat einen ganz einfachen Belag: Tomaten, Knoblauch und Oregano genügen für einen Hochgenuss!
Zeppole mit Algen (© Redaktion - Portanapoli.com)
Zeppole sind frittierte Teigbällchen, die in Süditalien gerne als kleine warme Vorspeise gereicht werden.
Pizza ai frutti di mare (© Rick Henzel - Fotolia)
Die Pizza wird mit frischen oder tiefgefrorenen Meeresfrüchten zubereitet. Dazu gehören Miesmuscheln, Venusmuscheln, Calamari und Krabben.