Inseln

Evangelische Kirche auf Capri (© Comunità Evangelica Luterana di Napoli)
Die berühmte Insel Capri war bereits im 19. Jahrhundert ein beliebtes Touristenziel der Mittel- und Nordeuropäer. Die vielen Besucher Capris, berühmte Persönlichkeiten, Industrielle und Touristen, haben auch ihre Religion auf die Insel mitgebracht.
Orte: Capri
Die drei Faraglioni-Felsen sind das Wahrzeichen von Capri (© Bruno - Portanapoli.com)
In der ganzen Welt ist die blaue Grotte von Capri bekannt, aber die Insel besticht durch noch mehr Naturschönheiten. Geheimnisvolle Grotten, imposante Felsbögen und zauberhafte Parks machen Capri zu einer der schönsten Inseln.
Orte: Capri, Anacapri
Schwindelerregender Blick auf die Serpentinen der Via Krupp (© Bruno - Portanapoli.com)
Schon die Römer der Antike schätzten Capri als Urlaubsort und haben dort ihre Spuren hinterlassen. Eindrucksvolle Villen, interessante Museen und charakteristische Kirchen warten auf ihre Entdeckung.
Orte: Capri, Anacapri
Von der Aussichtsterrasse neben der Seilbahn blickt man über Capri (© Redaktion - Portanapoli.com)
Capri ist eine atemberaubende Naturschönheit im Golf von Neapel, schon seit Jahrtausenden erliegen die Besucher ihren verführerischen Reizen. Die Insel hat zu jeder Tageszeit einen neuen Zauber, denn das Sonnenlicht taucht sie immer wieder in unterschiedliche Farben. Dieser Spaziergang führt von der Piazzetta in Capri zum Arco Naturale.
Orte: Capri
Anlegestelle der Fähren am Hafen Marina Grande auf Capri (© Redaktion - Portanapoli.com)
Vom Hafen in Neapel kommt man mit der Fähre oder dem Katamaran auf die Insel Capri. Ein Auto ist auf Capri selten erlaubt und auch nicht nötig. Vom Hafen Marina Grande fährt eine schöne Seilbahn zur Piazzetta. Von dort kann man mit dem Bus Anacapri erreichen.
Orte: Capri, Anacapri
Von Massa Lubrense sieht man die Sonne hinter Capri untergehen (© Redaktion - Portanapoli.com)
Versteckte Buchten, einsame Wanderwege und die Bilderbuchinsel Capri zum Greifen nah! Massa Lubrense ist ein Naturparadies mit einer zerklüfteten Küste und einem wunderschönen Tauchrevier rund um Punta Campanella.
Ventotene ist eine Station für Zugvögel (© Francesca - Portanapoli.com)
Die Pontinischen Inseln sind von der Latium-Küste oder Neapel schnell mit der Fähre erreichbar. Das Auto läßt man am besten auf dem Festland stehen. Die nächsten Flughäfen sind in Rom und Neapel.
Porto Romano von Ventotene (© Francesca - Portanapoli.com)
Die beschauliche Insel Ventotene ist außerhalb Italiens fast unbekannt, obwohl sie nicht weit entfernt vom Touristenmagneten Rom liegt. Wer Ruhe, Meer und Natur sucht, wird hier herrliche Urlaubstage verbringen.
Orte: Ventotene, Ponza
Der Hafen von Ponza ist die Bühne des Insellebens (© claudiozacc - Fotolia)
Die Insel Ponza ist ein Reisetipp für Liebhaber des ursprünglichen Italiens. Nicht weit entfernt von Rom laden geheimnisvolle Grotten und verwunschene Buchten zum Wandern und Baden ein.
Orte: Ponza, Ventotene
Ventotene hat herrliche Buchten (© Francesca - Portanapoli.com)
Einsame Buchten, klare Farben und eine intakte Natur laden zur Entdeckung der Pontinischen Inseln südlich von Rom ein. Ponza und Ventotene sind die malerischen Protagonisten des vulkanischen Archipels.
Orte: Ponza, Ventotene

Seiten