Das gehört in jede Reiseapotheke

Im Urlaub führen Klima-Umstellung, ungewohntes Essen oder eine anstrengende Anreise nicht selten zu lästigem Unwohlsein. Nicht immer ist eine Apotheke oder ein Arzt in der Nähe. Deshalb sollte man sicherheitshalber mmer eine kleine Reiseapotheke im Gepäck mitführen. Wir zeigen Ihnen, welche Medikamente Sie unbedingt mitnehmen sollten.

Was in die Reiseapotheke gehört, hängt aber vor allem vom Urlaubstyp, dem Reiseland und der Urlaubslänge ab. Für einen Strandurlaub in Italien sollte man unbedingt Sonnenschutzmittel und eine Salbe gegen Sonnenbrand einpacken. Wer im Sommer an einen See reist oder eine Wandertour plant, muss außerdem an Mückenschutz denken. Fernreisende sollten vor der Reise unbedingt von Ihrem Arzt beraten lassen, inwieweit sie zusätzlich Malariamittel oder Antibiotika mitnehmen sollten.

Chronisch Kranke müssen ihre Reiseapotheke besonders gut planen. In ihr Gepäck gehören zuerst alle Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen.  Vor der Abreise sollten sie kontrollieren, ob noch alle rezeptpflichtigen Medikamente ausreichend vorhanden sind. Ansonsten rechtzeitig ein Rezept vom Arzt ausstellen lassen und die Arznei nachkaufen.
Viele Medikamente sind im Ausland rezeptpflichtig oder haben dort andere Namen. Es ist mühsam, erst einen Arzt konsultieren zu müssen, um dringend benötigte Arznei zu erhalten.

Was unbedingt in die Reiseapotheke gehört:
- alle regelmäßig einzunehmenden Medikamente (z.B. Pille) und Mittel gegen eventuell bestehende Allergien
- Bei empfindlichem Magen: Tabletten, Kaugummi oder Pflaster gegen Reiseübelkeit
- Schmerzmittel, z.B. gegen Kopfschmerzen und Zahnschmerzen
- fiebersenkendes Mittel
- Medikamente gegen Halzschmerzen
- Schnupfenspray (vor allem bei Flugreisen für den Druckausgleich hilfreich)
- Mittel gegen Durchfall bzw. Verstopfung
- Salbe gegen Sonnenbrand und natürlich Sonnenschutzmittel, damit es erst gar nicht soweit kommt
- Je nach Reisegebiet: Spray zur Abwehr von Insekten und Zecken sowie Salbe gegen Insektenstiche
- Salbe gegen Verstauchungen und Prellungen
- Wer dazu neigt: Augentropfen gegen Bindehautenzündungen, die durch Wind und Staub hervorgerufen werden
- Kleines Wund-Desinfektionsspray
- ggf. Verhütungsmittel (z.B. Kondome)
- Pflaster, Blasenpflaster und Verbandsmaterial (Kompressen, Mullbinden, Dreieckstuch, Klebeband)
- Fieberthermometer
- Pinzette, Zeckenpinzette und Schere (spitze Gegenstände dürfen nicht ins Handgepäck)

Hilfreich für eine komfortable Reise sind außerdem:
- Bei empfindlichen Ohren: Earplanes für Flugreisen (gehören in die Handtasche)
- Ohrstöpsel gegen Lärm
- bei längeren Flugreisen: Kompressionsstrümpfe
- Schlafmaske
- Nackenkissen bzw. Reisekissen.
Tipp: Es gibt praktische viskoelastische Reisekissen, die sich klein verpacken lassen und wenig Platz im Koffer wegnehmen. Folgendes günstiges Kissen haben wir ausprobiert und für gut befunden: Reisekissen Wiebke - Viskoelastisches Kissen mit Tasche

Tipps fürs Packen
- Für die Verpackung der Arzneimittel nimmt man am besten ein speziell dafür geeignetes Package. Es wird in Apotheken verkauft und schützt die Medikamente etwas vor Hitze und Kälte. Außerdem ist es praktisch und nichts kann in den Koffer auslaufen. 
- Wichtige Medikamente sollte man vor allem bei einer Flugreise doppelt einpacken, einmal im Handgepäck und im Koffer. Falls der Koffer später kommt oder verloren geht, hat man immer eine Reserve. Kälteempfindliche Medikamente sollte man aber besser nicht in den Koffer packen, da es im Frachtraum sehr kühl ist. 
- Bei Flugreisen ist die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck aus Sicherheitsgründen nur beschränkt möglich. Deshalb sollte man Säfte in der benötigten Menge in ein kleineres Behältnis umfüllen lassen.

Auch interessant
» Gesund durch den Italienurlaub
» Reise-Checkliste

Themen: