Wunderbarer Hafen von Procida

Ein neapolitanisches Puppenstübchen
Marina Grande ist der Inbegriff eines charakteristischen italienischen Hafens. Die bunten Fischerhäuschen scheinen einem Film entsprungen zu sein und erinnern an eine neapolitanische Krippe.
Ein herrlicher Empfang am Hafen Marina Grande (© Redaktion - Portanapoli.com)
Ein herrlicher Empfang am Hafen Marina Grande (© Redaktion - Portanapoli.com)

Mit der Fähre kommt man am Hafen Marina Grande an, von den Einheimischen auch Sent'Co (Marina di Sancio Cattolico) genannt. Schon von weitem bezaubern die leuchtenden Farben der pastellfarbenen Fischerhäuschen die ankommenden Gäste.

Seit Jahrhunderten leben Fischer mit ihren Familien auf Procida, die noch immer nachts auf das Meer fahren und nachmittags einen Teil ihres Fangs am Hafen verkaufen. An der Einfahrt des Hafens sieht man die Kirche della Pietà und den Palazzo Merlato (Palazzo mit Zinnen) aus dem 17. Jahrhundert. An die beiden Seiten des Hafens grenzen die Strände Silurenza und la spiaggia della Lingua, der Zungenstrand. Die Hafenpromenade mit Bars, Pizzerien und Restaurants ist besonders abends ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen.

Am Hafen von Procida gibt es Verbindungen mit SEPSA-Bussen zu vielen Teilen der Insel und Taxistände. Auch mit dreirädrigen Mikrotaxis läßt sich die Insel erkunden.

 

Region: 
Orte: 
Themen: 
Tags: