Sophia Loren: Von Neapel nach Hollywood

Aus dem Leben einer Schauspielerin
Schon als junges Mädchen träumte die aus armen Verhältnissen stammende Sophia Loren von einer Karriere als Schauspielerin. Ihr Traum erfüllte sich und sie spielte sogar in Hollywood an der Seite von Cary Grant.

Die Schauspielerin Sophia Loren wurde als Sofia Villani Scicolone am 20.09.1934 in Rom geboren. Ihre Kindheit und Jugend verlebte sie in Pozzuoli, einem damals sehr armen Vorort Neapels. Sophias Vater war bereits mit einer anderen Frau verheiratet und hatte drei Kinder. Zwar adoptierte er Sophia und ihre Schwester Maria, doch stand seine „Zweitfamilie“ immer im Schatten. Während des zweiten Weltkrieges durchlebte die Familie sehr schwere Zeiten, denn Neapel war die italienischen Stadt mit den meisten Bombeneinschlägen und es herrschte Hungersnot. 

Sophia hatte schon als junges Mädchen den Wunsch Schauspielerin zu werden. Ihre Mutter, die selbst gerne Schauspielerin geworden wäre, unterstützte ihre Tochter bei der Verwirklichung ihres Traums. Mit 14 Jahren gewann Sophia einen Schönheitswettbewerb und wurde zur „Königin der Meere“ gekürt. Ihre Mutter hatte das pinkfarbene Kleid für den Wettbewerb aus einer alten Gardine genäht und Sophias schwarze Schuhe weiß angemalt. Bei Anspielungen auf ihr üppiges Dekolleté soll Loren erwidert haben: "Alles was sie hier sehen, verdanke ich Spaghetti."


Mit dem gewonnenen Reiseticket reiste Sophia nach Rom, um sich für den Film „Quo Vadis“ casten zu lassen. Sie erhielt zwar nur eine kleine Rolle, doch der Grundstein zu ihrer Karriere war gelegt. Sofia arbeitet als Statistin und spielte mehrere kleine Filmrollen. Sie war damals als Sofia Lazzaro bekannt, bis ihr Name 1952 in Sophia Loren geändert wurde. 

Als sie 1952 den zweiten Platz im Miss-Rom Schönheitswettbewerb gewann, lernte sie den zwanzig Jahre älteren Filmproduzenten Carlo Ponti kennen. Er wurde 1957 ihr Ehemann und war prägend für ihre weitere Schauspielkarriere. Allerdings war der Beginn ihrer Romanze überschattet von Pontis erster Ehe, aus der er zwei Kinder hatte. Unglücklicherweise wurde seine Scheidung in Mexiko vom italienischen Staat nicht anerkannt. Er wurde als Bigamist und Loren als seine Konkubine bezeichnet, so dass beide 1966 französische Staatsbürger wurden und ihre Ehe legalisierten. 


1968 kam Sophia Lorens erster Sohn Carlo Junior zur Welt, fünf Jahre später ihr zweiter Sohn Eduardo. Bis heute ist Sophia Loren eine erfolgreiche Schauspielerin.

Das könnte Sie auch interessieren
» Sophia Loren: "Alles was Sie hier sehen, verdanke ich Spaghetti"

Region: 
Themen: